Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Osterhasenfestbraten.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

OsterhaseDas ist ja ein für Münster typischer Skandal, der daraus gemacht wird, daß der Bücherverkaufskonzern Thalia in seiner Werbung das Wort Hasenfest statt Ostern verwendet. Eigentlich wollte ich mich auf dieses Thema gar nicht einlassen. Wird ja schon genug drüber geschrieben. Aber mir fällt heute nichts besseres ein.

Ich sage nur „keep smiling“ - der Hase ist ja doch nur ein Symbol der Göttin Ostara, deren Name irgendwie Pate stand für Ostern, welches also auch keine christlichere Bezeichnung ist für das von den christlichen Kirchen begangene Fest. Insofern ist schnurz, ob Ostara-Hasenfest oder Ostara-Ostern. Dann sollten die Meckerer gleich anstreben, das umzubenennen, den Feiertagen eine christlichere Bezeichnung zu geben. „Auferstehungsfest“ oder so.

Btw. Das Gegenteil von Ostern ist nicht Hasenfest, sondern Western.

Verzapft am 22. April 2011, so um 09 Uhr 57

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt kall dazu?

23. April 2011 um 01 Uhr 14 (Permalink)

Ostara war wohl eher eine Erfindung Jacob Grimms, jedenfalls ist sie als Göttin nicht wirklich belegt, obwohl sie von den Neukelten und Wicca-Anhängern gern herangezogen wird.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden