Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Into the pit.

Kategorie: Kultur

Motörhead auf dem Vainstream-Festival Münster 2011.
Wir waren eigentlich nur wegen Motörhead gekommen. Sämtliche anderen Bands waren uns unbekannt. So kamen wir auch nicht schon um neun Uhr früh, sondern erst am frühen Abend. Eine Band, die stilistisch an die Pogues erinnerte, gefiel mir gut. Dem Volke auch, wie es schien, jedenfalls war während des Auftrittes Party und Abhotten angesagt. Bei der nächsten Band war es dann wieder ruhiger. Die Bands außer der genannten waren alle nicht so unsers.

Da das Festival mit zwei Bühnen lief, konnten wir uns während des vorletzten Auftrittes schonmal recht gut positionieren. Wobei wir noch einen Arbeitskollegen meiner Liebsten trafen. Den ich witzigerweise schon kannte, weil er mal einen Patienten bei mir besucht hatte und da wegen seines Motörhead-Shirts mit mir ins Gespräch gekommen war.

Ein netter Mensch stellte uns wegen der Feuchtigkeit noch ein Wacken-Regencape zur Verfügung. Doch mit Lemmy kam auch die Sonne heraus. Eigentlich seltsam. biggrin

Und alle hatten viel Spaß. Jeder auf seine Weise, und etliche natürlich auch im Moshpit. Ein gar erfreulicher Anblick. Leider direkt neben uns, und so war ich eine Zeit sehr beschäftigt damit, meine Liebste vorm Umgerempeltwerden zu beschützen. Sonst wäre ich vielleicht sogar mit hineingehüpft.

Verzapft am 12. Juni 2011, so um 11 Uhr 18

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Brutzler dazu?

12. Juni 2011 um 12 Uhr 18 (Permalink)

smile

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden