Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Jam Session

Kategorie: Vergangen

Es muß 1990 ungefähr gewesen sein. Meine Probierphase mit -äh- unerlaubtem Rauchwerk war jedenfalls schon vorbei. Da lud man zur Jam Session im Keller des Kinderheims B.
Der Raum war nicht groß. drei mal drei Meter etwa und knapp zweie hoch.
in der einen Ecke ein Schlagzeug. in einer anderen ein mannshohes Verstärkermonstrum mit ganz vielen Eingangsbuchsen. Daran ein Baß, zwei elektrische Gitarren (eine davon auf dem Fußboden grauenvolle Rückkopplungen machend und seltsame Geräusche beim Drauftreten), ein Billigkeyboard, wo schon Tasten fehlten und das im Automatikbetrieb vor sich hindudelte. Und, da wir kein Mikro hatten, ein Kopfhörer, der dem jeweiligen Vokalisten quasi ins Gesicht geschnallt wurde und natürlich wunderbar grottig klang.
Ein paar Bodeneffekte, die samt und sonders als Verzerrer mißbraucht wurden per Übersteuerung. Klang irgendwie nach Rasierapparaten. Nur sehr viel lauter.
Drei Musiker (außer mir Punks), ansonsten so viel Zuhörer, wie noch in den Raum paßten. Größtenteil Punks. Es wurde fleißig improvisiert. Wenn Text gebraucht wurde, stand ein Englisch-Grammatikbuch bereit.

Wilde Zeiten...

Verzapft am 13. Februar 2008, so um 21 Uhr 55

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden