Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Balkangeschichten, Teil 1.

Kategorie: Aktion

Mein frisch gedruckter Reisepass.Zum Glück fiel mir, als ich wegen Verlusthaftigkeit einen neuen Personalausweis beantragen ging, ein, dass ich auch einen Reisepass brauche.

„Wofür braucht man denn heute noch einen Reisepass?“, so mögt Ihr nun berechtigterweise fragen. Nun, für die meisten Staaten auf der Welt reicht der Personalausweis nicht, und das Kosovo gehört dazu. Immerhin brauche ich kein Visum zu beschaffen!

Die Flugtickets sind nun bestellt, und das erste Mal in meinem Leben fliege ich ganz alleine durch die Weltgeschichte in ein vergessenes Land, um mich zu kümmern um Aurela und um Ziegen.

Natürlich wird das nicht aus Spendengeldern bezahlt, auf diese hätte ich auch gar keinen Zugriff mehr. Sowas bezahle ich, auch wenn da nicht viel drin ist, aus der Privatschatulle. Und ja, es ist sinnvoll, die vierhundert Euro für den Flug zu bezahlen. Es ist eine Investition, denn zum einen kann ich so direkt und unkompliziert Informationen einholen, direkt bei Aurela und ihren Eltern, und ich kann auch Material gewinnen, welches andere Menschen zu Spenden anregt. Eine Investition. Außerdem geht es auch um die Ziegengeschichte, wie gesagt, und besonders da muss ich vor Ort gucken, wie es gehen könnte.

In neun Tagen bin ich dort. Ich freue mich. Und ich bin aufgeregt.
Nur meine Liebste wird mir sehr fehlen.

Verzapft am 26. September 2012, so um 15 Uhr 03

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Piratenweib dazu?

26. September 2012 um 18 Uhr 51 (Permalink)

Oh, da bin ich gespannt auf deinen Bericht, wie es Aurela geht und ob das mit den Ziegen - oder so - eine gute Idee ist.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden