Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

L'État, c’est moi!

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Uldwig der Drölfzigste.Der Staat bin ich!*1

Allerdings nicht im ursprünglichen Sinne des Absolutismus, sondern als Individuum, als Bürger dieses Staates, als Anarchist sowieso.

Viele Menschen (ich sowieso) meinen, dass die Politbonzen sich nur noch um den „Standort Deutschland“ kümmern, nicht mehr aber für die Menschen, die darin leben. Und um ihre Pfründe, siehe Steinbrück. Doch selbst wenn die Regierung die beste und netteste wäre und sich ganz toll kümmern würde, müsste Ottonormalbürger mehr mitwirken, als lediglich ab und zu sein Kreuzchen auf dem Stimmzettel machen (oder auch nicht). Und damit sozusagen sämtliche Verantwortung abzugeben versuchen an die VertreterInnen des Volkes.

Jeder ist ein bissken Staat. Und ein jeder ist damit auch ein wenig verantwortlich. Natürlich schimpfe ich auch gelegentlich darüber, dass sich der Staat nicht kümmert. Aber- der Staat bin auch ich. Und vielleicht kann ich auch selbst etwas tun*2, und zwar so, wie ich das für richtig halte und nicht jemand anders.

Manches kann auch nicht warten, bis der Ruf gehört wird.
Und nur weil ich jemanden für zuständig halte, hält er selbst sich das nicht unbedingt auch.

Und was ich tue, tue ich nicht für den Staat. Ich tue es für die Menschen. Und für mich selbst.
Und wenn ich etwas tue, dann weiß ich, dass es geschieht.

Verzapft am 18. November 2012, so um 21 Uhr 56

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 13 Uhr 58 (Permalink)

Politiker haben einen gewählten Auftrag, wenn dieser nicht erfüllt wird, dann werden sie ihrer Arbeit nicht gerecht. Das hat mit Eigenverantwortung nichts zu tun. Außerdem kannst du als Einzelperson keine Gesetze verabschieden. Selbst an einer Bürgerbefragung kannst du nicht teilnehmen. Wer das alles so stillschweigend hinnimmt, ist ein Duckmäuser. Kritik ist ein Bestandteil einer längst vergessene Streitkultur. Heute sind die Menschen nur noch scheinangepasst und hintenherum. Das ist die Konsequenz deiner Aussage.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 14 Uhr 08 (Permalink)

Was tust Du denn gegen die Untätigkeit der Politiker?

und ist mein Engagement im Kosova wirklich Duckmäusertum?

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 14 Uhr 42 (Permalink)

Du kannst doch nicht von jedem erwarten, dass er auf deine Art und Weise aktiv ist. Ich habe für 'Aurela gespendet, dass ist meine Art. Das ist mehr als Deine vielen Facebook Freunde tun, dann ansonsten wäre schon wesentlich mehr Geld zusammen. Ich spare mir solch Gelder vom Munde ab. Gegen die Politiker äußere ich meine Meinung im Internet. Des weiteren handle ich bewusst für die Umwelt und für meinen Körper, indem ich mich gesund ernähre und meinen Körper pflege. Ist Deine Art und Weise mehr wert als Deine?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 14 Uhr 49 (Permalink)

Wo habe ich das bitte behauptet?

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 14 Uhr 51 (Permalink)

Wo habe ich behauptet, dass Du ein Duckmäuser bist?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 14 Uhr 53 (Permalink)

Das beantwortet meine Frage nicht.

zumal ich NACHGEFRAGT hatte und nicht behauptet.

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 14 Uhr 56 (Permalink)

Die Frage ist nicht konkret? Was heißt das, was soll das heißen?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 14 Uhr 58 (Permalink)

Du hast meine Frage nicht beantwortet. Sondern eine Gegenfrage gestellt. Du legst doch sonst so viel Wert auf vernünftigen Stil. Das irritiert mich.

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 15 Uhr 09 (Permalink)

Wie bist Du denn heute Drauf. Mir geht es nicht gut, und deshalb will ich mich mit dir nicht streiten. Aber ich denke du hast mich nicht verstanden. Was ich gegen die Politik mache, habe ich doch eindeutig dargestellt. Das sieht aber anders aus als bei Dir. Auch ich habe ein Recht mich in meiner Depression auszumären, nicht nur Du.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 15 Uhr 20 (Permalink)

Die Frage, was Du unternimnst, hast Du beantwortet. Das wollte ich einfach nur wissen.

wegen der duckmäusersache:
Weil ich Dich nicht verstanden hatte bzw mir meiner Auslegung nicht sicher war, habe ich nachgefragt, ob Du das wirklich so meinst. die nicht beantwortete Frage hingegen ist die, wo ich behauptet haben soll, Deine Leistung sei weniger wert. Ich frage, weil ich etwas wissen will. Und nicht, um angegriffen zu werden.

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 15 Uhr 35 (Permalink)

Ich habe dich nicht angegriffen. Du hast mich angegriffen. Wenn du nicht weißt was ich gegen Politik mache, obwohl du mich nun ein bischen kennengelernt hast, dann erlebe ich die Frage als Provokation. Ich schrieb, dass es mir nicht gut geht, dann bin ich nicht perfekt und reagiere natürlich vulnerabler. Das weiß jeder, der an Depressionen leidet. Wenn Du darauf nicht eingehen willst, dann weiß ich bescheid.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 16 Uhr 00 (Permalink)

Auch wenn Du vulnerabler bist: Ich darf Dich daran erinnern, dass auch ich nicht perfekt bin und außerdem noch ne Aufmerksamkeitsdefizitstörung und Gedächtnisstörungen habe, weshalb ich vielleicht auch nicht immer auf alles gleich sofort komme. Außerdem hätte es ja sein können, dass Du Dich noch irgendwie engagierst, ohne dass ich darüber weiß. Es war eine Frage, mehr nicht. Der Rest ist Deine Interpretation, provozieren wollte ich Dich damit nicht. Wenn mir Deine Äußerungen nicht gepasst hätten, hätte ich Dich auch einfach beschimpfen können.

Duckmäuser-Sache: Ich hatte den Text so verstanden, dass letztlich das von mir postulierte und praktizierte Engagement Duckmäusertum sei. Dies fand ich ziemlich unlogisch, weil das nicht in mein Bild von Dir passte und dann auch Deine Spende unpassend gewesen wäre. Weshalb ich diese meine Interpretation anzweifelte. Deshalb fragte ich nach, ob Du das wirklich so gemeint hattest. Davon ausgehend dass Du mich auf meinen Denkfehler aufmerksam machst.

Ist Deine Art und Weise mehr wert als Deine?

fand ich irgendwie unpassend, weil ich mich nicht erinnern konnte, solches gesagt zu haben. Deshalb die Frage, wo ich das behauptet haben sollte. Dann wäre zumindest der Stein des Anstoßes gefunden.

Ich verstehe ja, dass es Dir manchmal oder oft nicht gut geht. Aber ich bin kein Hellseher und Du bist auch ein wenig selbst dafür verantwortlich, zu merken, ob die Diskussion noch Sinn macht.

Was sagt Michael Drews dazu?

19. November 2012 um 16 Uhr 44 (Permalink)

Duckmäuser-Sache: "Ich hatte den Text so verstanden...." Deine Interpretation! Und greifst gleich an. Nicht nur Du hast Fehler. Andere haben auch eine Depression,nur weil es dir im Moment besser geht brauchst du auf andere keine Rücksicht nehmen? Auch du bist angeblich vulnerabel, wohl nur für Deine Belange. Ende der Diskussion!

Was sagt Su-Mu dazu?

19. November 2012 um 16 Uhr 53 (Permalink)

Boah ne, es geht wieder mal darum, wer ist schlimmer krank wink

will mich grad nicht einloggen.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. November 2012 um 17 Uhr 30 (Permalink)

Ich habe nicht angegriffen, sondern nachgefragt, weil mir meine Interptretation nicht passend schien. Das ist ein Unterschied.

Was sagt sabine puttins dazu?

20. November 2012 um 05 Uhr 20 (Permalink)

Salve, scheinbar streitbar Streitende!

Muss da absolut @Su-Mu zustimmen...

Könnte auch noch was "drauf"packen:

Leide derzeit schlimmstes Herzenspein, was gleichzusetzen mit Depris ist, habe hier mindestens 10 unerledigte (schon lange bezahlte) Textaufträge in Stapeln ruhen, bin pleite.. und überhaupt: ihr mit Euren läppischen Depris... mich tangieren eher fehlende Cerebraleinheiten, die bei Meningitis in Kindheit verlustig gingen, des weiteren bin ich ´ne fette "Piggy", die sich zeitweise bordsteinschwäbisch trällernd verdingt hatte.
Die "Glanzzeiten der 90er" mit Artikeln für Handelsblatt, Aachener Nachrichten, etc. sind lange vorbei, der redaktionelle Job bei QVC wurde nach 3 Monaten von mir gekündigt...

Über die multiple Persönlichkeitsstörung mit 273 assoziierten Persönlichkeiten muss ich nicht ausholen, ebenso wenig über sexuelle Übergriffe naher Verwandter in Kindheit oder allersten Sex: eine Vergeqaltigung von drei Männern...

Reicht´s - oder wollt Ihr mehr???

Hm... bin über den Titel auf den Streit gestossen: "l´état - c´est moi... den ich verfremdet in Donald Duck - c´est moi etwa zeitgleich verfasst habe..

Vll. kombinierbar: Donald Duck - c´est l´etat...

Greetz
Sabine

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. November 2012 um 07 Uhr 48 (Permalink)

Möchte sonst noch jemand äußern, dass er der ärmste und kränkeste der Welt ist, auf den alle Rücksicht zu nehmen haben, besonders natäürlich ich, und dass ich an allem Schuld bin?

Hat eigentlich IRGENDJEMAND gelesen, was ich geschrieben habe?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. November 2012 um 14 Uhr 51 (Permalink)

Gut. Wenn sonst niemand den Artikel gelesen hat und deshalb dazu nichts inhaltlich beitragen kann, schließe ich die Kommentare.

Bei Bedarf öffne ich sie wieder.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Dieser Diskussionspunkt ist geschlossen. Es können keine Kommentare vergeben werden.