Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Ich gründe eine Rating-Agentur. Für Diktatoren.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Hitler-Karikatur.Immer wieder höre ich Äußerungen wie „Stalin war wie Hitler“, „Slobodan Milošević war wie Adolf Hitler“, Pol Pot, Mao, Saddam etc.

Jedoch halte ich Vergleiche für problematisch. Nicht einmal deswegen, weil man damit Hitler relativieren könnte (obwohl diese meistens von Menschen geäußert werden, die ich im Verdacht habe, genau dies zu bezwecken). Sondern weil man zum Vergleichen irgendwelche Kriterien braucht. Und ein Diktator ohne sein Gefolge nicht funktionieren würde.

Wie vergleicht man denn Diktatoren? Wahnsinn und Paranoia sind schwerlich einzustufen, besonders, wenn der Diktator zu Untersuchungszwecken nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem mögen sie vielleicht ein Grund sein für ihr Verhalten, aber an sich sind sie erstmal nicht grausam.

Kriterien wären vielleicht:
Gefangene aus politischen, religiösen und weltanschaulichen Gründen im Verhältnis zur Zahl der EinwohnerInnen des Machtbereiches. Wobei, sind z.B. Neonazis politische Gefangene? Denn Volksverhetzung ist letztlich meist auf politischen Äußerungen basierend. Man sollte, finde ich, da nicht zu genau sein, sonst wird es sehr kompliziert, denn die Anzahl derer, die nicht vor allem wegen anderer Straftaten wie Körperverletzung und dergleichen verknackt wurden, dürfte nicht zu groß sein, und im internationalen Vergleich ohnehin weniger ins Gewicht fallen als die der politisch inhaftierten in z.B. Nordkorea.

Folter (auch hier: im Vergleich zur Einwohnerzahl) birgt ein Problem: Sie ist schwer zu erfassen. Denn die sogenannte „Weiße Folter“, wie das auch von den Amis praktizierte Waterboarding, hinterlässt keine sichtbaren Spuren. Ich würde hier ohnehin nur die Fälle zählen, nicht die Art und Dauer und Häufigkeit erfassen. Eventuell könnte man dies mit Körperverletzungen aus politischen (und so weiter) Gründen zusammenfassen.

Selbstbereicherung ist in Diktaturen sehr beliebt. Hier wäre der Wert der ergaunerten Werte und Kunstgegenstände pro Diktator zu erfassen.

(Versuchte) Attentate finde ich auch ein gutes Kriterium fürs Ranking- viel Feind, viel Ehr!

Somit hätte man schon ein paar konkrete Werte. Zumindest eine Art Grausamkeits-Quotient.

Aber- kann man Menschen überhaupt vergleichen? Und warum kommt niemand auf die Idee, gute Menschen miteinander zu vergleichen, eine Art Wohltätigkeits-Index oder sowas zu erstellen?

Verzapft am 18. April 2013, so um 18 Uhr 07

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden