Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

What's up, WhatsApp?

Kategorie: Vernetzt

Ich habe kein WhatsApp*1. Nie gehabt. Nie Interesse gehabt. Wofür brauche ich das? Zum einen habe ich meine Erfahrungen mit nervtötenden, weil dauernd dazwischenfunkenden Instant-Messaging-Services in einer kurzen Phase gemacht. Zum anderen bin ich ohnehin mehr als genug zu nerven erreichen. Ich schleppe ein Mobiltelephon mit mir herum (an das ich meistens ohnehin nicht rangehe), damit kann ich SMS empfangen. Nachrichten bekomme ich auch noch über Twitter, Fratzbuch und so weiter.

Auch wenn mir am liebsten wäre den Kack nur auf einem einzigen Kanal nachschauen zu müssen. Zum Beispiel per Mail. Alles in einem Account, und nicht über tausend Dienste verteilt, ob diese nun mitlesen oder nicht. Übersichtlicher. Leichter zu warten. Weniger nervig. Auch mobil zu verschlüsseln bei Bedarf.

WhatsApp ist einfacher als Email? Mir egal. Wer mich wirklich erreichen will, wird den ziemlich geringen Mehraufwand einer Mail nicht scheuen.

Verzapft am 23. Februar 2014, so um 11 Uhr 22

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. Februar 2014 um 11 Uhr 59 (Permalink)

Where is the wisdom we lost in knowledge, and where is the knowledge we lost in information? And where is the information we lost in communication? (T.S.Eliot erweitert)

Was sagt Israuor dazu?

23. Februar 2014 um 13 Uhr 53 (Permalink)

einen scheiss wird sich bei whatsapp aendern.. bei mir kpommt dann aber auch noch der "Nerd" faktor hinzu.. ich muss einfach threema verwenden jetzt. zusaetzlich zu jabber wink

Was sagt nickel dazu?

23. Februar 2014 um 19 Uhr 22 (Permalink)

Genau, wer einen einfachen Weg sucht, mit Freunden etc. in Kontakt zu bleiben (auch wenn er dabei Abzüge in Kauf) nimmt ist ein Spinner.

Was mindestens genauso nervt wie "ERMAHGEHRD ich hab Whatsääääääp" ist das neverending WhatsApp-Bashing.

Kann nicht einfach mal allen egal sein, was die anderen für Messenger benutzen und auf die WICHTIGEN Dinge achten?

Was sagt Michael Drews dazu?

24. Februar 2014 um 09 Uhr 28 (Permalink)

Seitdem es Handy´s gibt, kommunizieren viele Leute nicht mehr, sie telefonieren nur noch, und müllen sich mit belanglosen Inhalten zu. Wer es nicht glaubt, sollte des öfteren Straßenbahn fahren.

Was sagt nickel dazu?

25. Februar 2014 um 16 Uhr 27 (Permalink)

Okay, da muss ich allerdings zustimmen.
Wobei ich sagen muss, dass ich zwar lieber tippe als telefonieren, aber mir am allerliebsten doch ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht ist.

Und Briefe schreib ich sogar auch noch. Per Hand. Mit Tinte.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 25. Februar 2014 um 16 Uhr 30 (Permalink)

Ich lese damit morgens meistens die Zeitung.

Was sagt Chrissi Flauschkrähe dazu?

25. Februar 2014 um 21 Uhr 06 (Permalink)

Ich habe kein W.A. und vermisse demnach Nichts. Meine Kommunikation findet in 90% aller Fälle mit direktem Augenkontakt statt - und die restlichen 10% sind das Jobcenter-CallCenter oder mein bester Freund, der mehr als 100km entfernt wohnt - ok, den sehe ich trotzdem öfter, als das wir telefonieren. Mache ich da jetzt was falsch?

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden