Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Mein erster Schultag:

Kategorie: Verschiedenes

Heute hatte ich meinen ersten Fahrschultag.

Der Träger von unter anderem „meiner“ Werkstatt (und etlichen anderen) hatte vor einiger Zeit beschlossen, ein paar Kandidat*innen zur Fahrschule zu schicken. Unter anderem auch mich, und das auf meine alten Tage. Ich weiß zwar nicht recht , wofür ich selbst einen Führerschein bräuchte, doch vielleicht muss ich dann gelegentlich für die Werkstatt Krempel durch die Landschaft kutschieren.

Grottenschlechte Schwarzweißzeichnung, die Ulf und seinen Fahrlehrer am Steuer darstellen sollNun also geht es los, und zwar in Vollzeit an der DEULA in Warendorf. Geplant sind erstmal drei Wochen, einige werden wahrscheinlich etwas viel länger brauchen, aber das macht nichts.

Allerdings bin ich der einzige, für den die Prüfung noch nicht angeleiert ist wegen eines ausstehenden psychiatrischen Gutachtens. Interessanterweise braucht sonst keiner von uns ein Gutachten, dabei sind die anderen auch nicht viel besser als ich biggrin

Die Theorie heute war nicht so schlimm, und das Tempo ist auch an den Bedarf unserer Gruppe angepasst.

Worauf ich nicht seelisch vorbereitet war: Der praktische Unterricht geht auch sofort los- dann kann ich wohl nach vollendeter Bürokratie auch direkt geprüft werden.

So saß ich dann heute um 15 Uhr bereits das erste mal überhaupt am Steuer von etwas größerem als Autoscooter. Anscheinend habe ich mich auch nicht gar zu doof angestell, der Fahrlehrer hat auf jeden Fall recht schnell die Daumenschrauben angezogen. Nach ein wenigen hundert Metern war es vorbei mir nur lenken.

Da kam dann das ganze restliche Gefummel dazu.
Im Prinzip ist das ja alles gar nicht so schwer, aber man muss das ja alles gleichzeitig machen mit den ganzen Pedalen, Hebeln, Knüppeln und Knöpfen und dabei auch noch mitbekommen, was ringsum so passiert. Und am besten niemanden totfahren. Und außerdem, wenn Du nur Fahrrad zu fahren gewohnt bist, ist rechts den Rand entlang fahren doch etwas anderes als wenn Du rechts erstmal noch eine ganze Menge Auto hast und selbst viel weiter links sitzt als bisher.

Der Lehrer fand meine Leistung für die erste Fahrstunde ausgezeichnet. Er hätte da schon ganz andere Sachen erlebt.
Nicht übel, aber unfassbar stressig.

Eine Stunde, und ich war mehr geschafft als von den sieben Stunden Theorie. Und irgendwie habe ich Muskelkater in den Unterarmen. Ich muss definitiv lockerer werden. biggrin

Verzapft am 24. Oktober 2022, so um 19 Uhr 52

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden