Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Archiv.

25. Dezember 2004

klimawandel

Kategorie: Altes Blog

irgendwie haben mich alle leute komisch angeguckt heute beim training. na gut, vielleicht rechnet nicht jeder ende dezember mit leuten in kurzem hemd und kurzer hose. aber bei frühlingstemperaturen hätte ich mich anders zu tode geschwitzt. wenns so weitergeht mit dem wetter laufe ich irgendwann nackt durch den januar...

[ 13 Uhr 30 ] - [ ]

24. Dezember 2004

Alle Jahre wieder...

Kategorie: Altes Blog

Ich recycle einfach unsere Letzte Weihnachtskarte. Feiert schön... Weihnachtskarte

[ 09 Uhr 58 ] - [ ]

19. Dezember 2004

Ruf gerettet

Kategorie: Altes Blog

Nach dem Weihnachtsessen meiner Station hatten wir Freitag "Schichtkochen", d.h. ich habe meine Leute aus meiner Schicht bekocht. Mit Forellen. Dafür sind wir nach Borghorst gejökelt. Christina hat die größte Küche, mit einer Art Tresen ins Eßzimmer, so daß man von dort Biolekartik zuschaen könnte, würde man von mir nicht zum Schnippeln eingeteilt. Das ist jetzt auch mein neuer Spitzname: Alfred. Weil ich da stand, über Essen und Wein philosophierend, ein Weinglas in der einen und einen Kochlöffel in der anderen Hand. Meine Leute waren zufrieden. Ein Glück. Ich schwitze immer Blut und Wasser, weil ich Angst habe, meinen Ruf zu ruinieren.

[ 14 Uhr 02 ] - [ ]

17. Dezember 2004

Stationsweihnachtsessen

Kategorie: Altes Blog

Wenn man um 23 Uhr noch eine riesiege Menge Gänsebraten verspeist, muß man sich nicht wirklich wundern, wenn einen dies die Nacht über so beschäftigt, daß man kaum schlafen kann...

[ 04 Uhr 52 ] - [ ]

14. Dezember 2004

Was sonst so läuft

Kategorie: Altes Blog

Na endlich: danke, Herr P.! Ich habe die Website von Paula Radcliffe aufm Schirm.

[ 16 Uhr 09 ] - [ ]

Erstens verhungern anderswo Menschen, zweitens sollte Kochkunst nicht so mißachtet werden

Kategorie: Altes Blog

Lese ich solche Nachrichten - Britney Spiers (das ist doch die mit der Quiekstimmme?) läßt einen Sternekoch ein Filetsteak für ihren Köter zubereiten - dann bekomme ich Appetit nicht auf Filet-, sondern auf Chihuahua-Steak.

[ 10 Uhr 46 ] - [ ]

relaunch

Kategorie: Altes Blog

Die Homepage des Bonn-Marathons (wo ich unter 595 laufen werde) ist überarbeitet worden. Sieht zwar jetzt weniger grausam aus, aber zu navigieren ist immer noch eine Katastrophe: klicke ich auf "Ergebnisse 2004" komme ich auf eine seite mit einem Link: "Liebe Marathon-Freunde. Hier geht es zu den Ergebnissen", analog isses, wenn ich auf "Forum" (welches immer noch müllig ist) klicke: "Um zum Forum zu gelangen, bitte HIER klicken" gngngngn kann man das nicht direkt verlinken?

[ 10 Uhr 16 ] - [ ]

13. Dezember 2004

komische filme

Kategorie: Altes Blog

habe beim zappen (was ich immer mache, wenn ich schichtdiensthalber nix auffe reihe kriech) so eine komische zeichentrickserie auf rtl2 bemerkt. da gibts so komische tiere (die dauernd ihren eigenen namen sagen und sonst nix) und kiddies, die sich damit beschäftigen und unbeaufsichtigt herumstreunen. außerdem gibt es da nichts wichtigeres, als diese viecher in extra stadien aufeinander zu hetzen. muß ich das verstehen? oder bin ich zu alt?!?

[ 05 Uhr 29 ] - [ ]

N8schicht

Kategorie: Altes Blog

scheiße, mann, ich hasse n8schicht. un dann direkt in früh übergehen, weil ich nicht anders kann.

[ 05 Uhr 24 ] - [ ]

09. Dezember 2004

Zeitansage

Kategorie: Altes Blog

Gibts eigentlich bei der Telekom noch die Zeitansage? Früher habe ich danach immer meine Uhr gestellt, als Funkwecker noch unbezahlbar waren. "Beim nächsten Ton ist es zehn Uhrrr, neunzehn Minuten und zwanzig Sekunden. *Tüt*" Irgendwann war mal ein Artikel über die Stimme dahinter in der Zeitung. Toller Job, alle zehn Sekunden den fast gleichen Spruch: 6*60*24=9360 Ansagen.

[ 10 Uhr 19 ] - [ ]

07. Dezember 2004

Ich muß immer ans Essen denken.

Kategorie: Altes Blog

Das schöne an dieser Jahreszeit ist doch auch immer, daß es immer lecker Happi gibt. Ich habe noch eine Rehkeule im Eisschrank, die mir meine Mama verehrt hat (ein Doktorand meines Vaters ist Jäger). Die gibts Silvester, wegen weil ich Weihnachten arbeiten tu. Freu mich schon drauf, sowas hat man nicht alle Tage.

[ 21 Uhr 24 ] - [ ]

06. Dezember 2004

Kaviarspiele

Kategorie: Altes Blog

Heute Nachmittag war Chefarztvisite. Mein neuaufgenommener Patient kramt in seiner Tasche und holt ein kleines Gläschen mit Schraubdeckelverschluß hervor. Herinnen ist ein bräunliches etwas, einem Karamelbonbon nicht unähnlich. Dieses habe er in seinem Stuhlgang gefunden. (Wühlt er seine Kacke um?!?) Es sei wahrscheinlich seine nicht verdaute Blutdrucktablette. Außerdem habe es eine gummiähnliche Konsistenz. (darauf rumgedrückt und geknetet hat er auch!) Igittigitt. Obwohl- vor einigen Jahren kam mal eine durchfallkranke ältere Dame gleich mit einem großen Einweckglas voll an...

[ 21 Uhr 54 ] - [ ]

Netter satz über meinen "Lieblings"läufer

Kategorie: Altes Blog

"Und erst Doktor Strunz, Papst des Vorderfusslaufens, broilerbrauner, kunstzahniger Aktivbolzen, das Dolly Buster der Jogging-Szene. Sorry, Dolly, Strunz ist vielmehr der Roy Black der Laufbewegung, ein Schmalzofant für einsame Töchter, reifere Damen und höchstens noch Rheinländer. Strunzens Gute-Laune-Appelle lösen bei mir nur den Wunsch aus, nie wieder laufen zu müssen. " Quelle: Spiegel Online, Achilles Verse

[ 21 Uhr 48 ] - [ ]

04. Dezember 2004

Alle Jahre wieder (lich)

Kategorie: Altes Blog

Eine feine Sache wäre es, wenn ich auch im Dezember in Ruhe in der Stadt einkaufen könnte. Aber ich muß mich alle Jahre wieder durch unsägliche Menschenmassen durchquälen, die mir, morgens um elf schon glühweinsaufend, ständig auf die Zehen treten und meien, ich sei selbst Schuld, wenn ich Sandalen trage. Und das ganze muß ich ertragen in einer brechreizerregender Melange der Gestänker gebrannter Mandeln, Glüh"wein" (und ähnlicher minderwertiger Alkoholheißgetränke), Bratwürstl (geht ja noch) und im Fett vom vorletzten Jahr mißhandelten "Reibekuchen" (oder was das sein soll). Dazu ewiges Gedudel von Karussells und kleinen Kindern, die mit öffentlichen Flöten- und (schlimmer!) Geigenübungen versuchen, sich ihr Taschengeld aufzubessern und mein Gehör zu zerstören. Ich sollte ihnen Geld geben, damit sie aufhören damit. Leider kommt man an unseren tausend Weihnachtsmärkten kaum vorbei.

[ 01 Uhr 14 ] - [ ]