Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Zwei Seelen 27.mai 09

Kategorie: Psycho?!?

klein und hilflos, fühl ich mich-
klein und hilflos , geb ich mich-
klein und hilflos , mach ich mich
klein und hilflos, sehen mich die Menschen
klein und hilflos, ist das kleine Kind, in mir..
es lässt sich klein und hilflos fühlen..
die eine Seele, die so sehr um hilfe schreit,
die sich ohnmächtig fühlt, die gefühle kennt,
wie eifersucht, trauer verzweiflung..
sie lässt mich handeln, wie ich nicht handeln möchte...
ich beginne stärke zu spüren,
die stärke, die Fäden, in der hand zu haben,
ich spüre meine reale Seele, die mir zu verstehen gibt:
du lebst im hier und jetzt, du bist nicht mehr hilflos,
doch meldet sich immer wieder mal, meine kleine seele....

by krokofantilein...

Verzapft am 28. Mai 2009, so um 06 Uhr 25

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt MissMoney dazu?

28. Mai 2009 um 10 Uhr 30 (Permalink)

Mir fehlen die Worte...
Das bringt mich gerade fast zum Weinen, es passt irgendwie.

Was sagt Krokofantilein dazu?

28. Mai 2009 um 17 Uhr 35 (Permalink)

Hallo, liebe Miss Money smile

vielen lieben Dank, für das wunderschöne Kompliment smile
Und dank Dir, von Herzen, fürs Lesen smile

Liebe Grüsse
von Krokofantilein smile

Was sagt Ly dazu?

28. Mai 2009 um 18 Uhr 53 (Permalink)

ich habe eine frage, und hoffe sie ist erlaubt:

warum zwei seelen...

ist es nicht eine einzige, die mal groß mal sich klein fühlt, mal traurig mal stark, mal weich mal fest?

Eine Seele kann doch viele Gesichter, viele Facetten haben.
Mal in der Gegenwart sein, mal in die Zukunft schauen, mal zurück,
manchmal schillert sie wie Farben einer Seifenblase in der Sonne, aber ist sie nicht alles eins? Gehört zu dir, rundum?

Manche Menschen beherschen die Kunst, ich kenn da jemand, nur soviel zuzulassen wie es geht. Also zu steuern. Mit Kraft der Gedanken zu sagen, sich zu entscheiden, ob nun vergangenes wichtig sein darf, oder aber eher die gegenwart und was in der Gegenwart, oder die zukunft, also auch damit wo die Gefühle nun hinlaufen dürfen.
ich für mich arbeite da noch dran.

Was sagt Ly dazu?

29. Mai 2009 um 20 Uhr 34 (Permalink)

PS: ich finds trotzdem schön und vor allem tiefgehend, was du geschrieben hast, nicht das ich mißverstanden werde! smile

Was sagt Silke dazu?

31. Mai 2009 um 02 Uhr 37 (Permalink)

Ich finde dein Gedicht total schön. Es trifft wirklich den Kern dessen, was sicher sehr viele denken und fühlen. Danke für deinen Mut, es aufzuschreiben.

Was sagt Krokofantilein dazu?

31. Mai 2009 um 19 Uhr 20 (Permalink)

Liebe Ly, danke, für Deine Gedanken, zu meinem " Gedicht" smile ich musste mir erstmal gedanken machen, wie ich Dir da am besten antworten kann, daher, gings so lange. ja, Du hast recht, eigendlich ist es eine Seele, und nicht zwei, aber, ich hab die "kleine Seele" nie wirklich als ein Teil, von mir akzeptiert, und die immer weggeschoben.. tu ich eben heute noch, zum Teil.. da ich diesen Teil, in mir nicht gerne mag..
danke, für das Kompliment smile

Liebe Silke

Danke Dir, für Dein Kompliment, und fürs Lesen smile
Ich werde bestimmt noch mehr solche Gedanken, und Gedichte, hier onlinestellen, und freue mich, wenns gut ankommt smile

Ich wünsche Euch ein schöner abend, Ly, und Silke, und grüsse Euch ganz herzlich,
euer Krokofantilein smile

Was sagt Ly dazu?

01. Juni 2009 um 00 Uhr 54 (Permalink)

liebe Krokofantilein smile

in etwa so meinte ich das.

ich bin dazumal den trick über das innere kind gegangen. das innere kind konnte ich dann liebhaben irgendwann.
ich hatte von dem da mal geträumt, das war ganz komisch, werd ich nie vergessen.

ich war in einem hochhaus, ein riesengroßes, und da im herz des hochhauses war eine marmorne halle.

da saß ich auf einem sockel, und auf einmal kam ein kind auf mich zu. ein kleines mädchen, ging mir so etwa bis zum bauchnabel. sah ein bissel angeschlagen aus, struppige wuschelhaare, leicht schmutzig im gesicht, ein bissel verroppt halt.

steht da vor mir und guckt mich an.
sach ich, wer bist DU denn.
Sacht die kleine: ich bin du.

das war ziemlich heftig, der traum, und ich bin aufgewacht und dachte, nu bist du deinem inneren kind begegnet, und es sah so verroppt aus. (verroppt heißt etwa zerrupft)

ich musste weinen, nicht vor trauer, sondern irgendwie, ja, mitgefühl, nicht mitleid, nein, mitgefühl, ja und das war der knackpunkt wo ich lernen konnte diese gefühle die ich kleine gefühle nannte, anzunehmen.

naja, mal so geschrieben.

liebe grüße
Ly

Was sagt Ly dazu?

01. Juni 2009 um 01 Uhr 00 (Permalink)

das innere kind.. das du das kleine kind nennst.. will sagen, das innere kind haben wir alle, alle menschen haben es. alle. ich hab sogar mit ihm gesprochen manchmal. dacht ich, wie crazy ist das denn jetzt wink

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden