Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Nix da mit Schweinkramgrippe!

Kategorie: Erlebtes

Ulf in Umkehrisoliervermummung
Diese Maskierung dient der Umkehrisolierung. Die Patientin hat nur noch 200/µl Leukozyten, also weiße Blutkörperchen im Blut. Das zwanzigfache wäre da angebrachter. Die Dinger sind der Abwehr dienlich. Keine Leukos=keine Abwehr. Und wir sind ja nun die Oberbazillendiplomverteiler, da müssen wir die Patientin vor uns schützen, nicht andersherum wie bei der total überschätzen Schweinegrippe.

War eine sehr unruhige Nacht, in der ich dieses Photo machte. Mehrere Neuaufnahmen. Natürlich zu schlechten Zeiten, immer dann, wenn ich gerade gut zu tun hatte. Viel Pipi. Viel A-A. Viel unnötiges Gefuckel. Dadurch kam ich kaum zum Abheften der Kurven entlassener PatientInnen. Mistikack sowas.Und immer, bei jeder Schreibarbeit: Klingelingeling, ich muß aufs Klöchen.

Aber auch das eine oder andere nette Gespräch ergab sich. Diejenigen PatientInnen, denen es am schlechtesten geht, sind oftmals die verträglichsten und bescheidensten.

Das Licht ist fast ganz gelöscht um diese Zeit. Ich arbeite fast im Dunkeln, das kann ich besser ertragen in der Nacht. Vor allem, wenn ich erschöpft bin wie Montag zu meiner ersten Nacht, wo ich nach neun Stunden Zugfahrt inklusive 25 Minuten Verspätung (wie üblich...) und gut zwei Stunden Pause in meiner Wohnung hindackelte. Meine KollegInnen von der Frühschicht sind immer recht verstört, daß ich dabei nicht einschlafe und überhaupt etwas sehe. Aber wenn auch meine Ohren halbwegs im Arsch sind, die Seele mich zum Dauerpatienten macht: Meine Augen sind prima. Der Bund hätte mich laut Musterungsergebnis wohl recht gerne bei den Scharfschützen gehabt. Doch als man mich fragte: "Haben Sie irgendwelche Verwendungswünsche?" folgte direkt ein durchaus richtiges und mit irritiert-abschätzigem Blick und Tonfall ausgesprochenes: "Ach neee, SIE verweigern sicher!!!"

Irgendwie schweife ich heute ziemlich und dauernd ab. Aber wenn ich schon beim Thema Musterung bin: Anamnese beim Onkel Musterungsdoktor

"Leiden sie an Schizophrenie?"
"Nein!"
"Leiden Sie an Depressionen?"
...korrekterweise hätte ich eigentlich JA sagen müssen, aber ich hatte das für mich selbst noch nicht erkannt. "Nein!"
"Leiden Sie an Homosexualität?"
Häääh? LEIDEN? Fast hätte ich genäselt "Nein, ich finde das sehr schön!", aber getraut habe ich mich das nicht...

Verzapft am 29. Juli 2009, so um 00 Uhr 24

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Brutzler dazu?

29. Juli 2009 um 21 Uhr 59 (Permalink)

siehst stark aus!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden