Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Millionen für die Aufklärung über Schweinegrippe. Und die Erste Hilfe?

Kategorie: Erlebtes

Für die Schweinegrippe und die dazugehörigen Kampangnen wurde so mancher Euro verbrannt. Ob gerechtfertigt oder nicht soll hier nicht zur Debatte stehen. Aber interessant ist: Dafür ist Geld da. Auch für eine Durchimpfung der Bevölkerung mit Antischweinereizeug.

Aber: Sollte man die Bevölkerung nicht auch mit Erste Hilfe durchimpfen? Lebensrettende Sofortmaßnahmen für alle?
Jeder, der einen Führerschein macht, muß zwar solch einen Kurs besuchen. Doch dann atrophiert er die folgenden Jahrzehnte vor sich hin. Hand aufs Herz: Wer von den AutofahrerInnen unter Euch weiß noch, wie man eine arterielle Blutung unter Kontrolle bringt? Und wie war das noch mal mit Herzmassage, Beatmung und dem Zeug? Könnt Ihr das noch?

Und wer nicht einen Führerschein macht, braucht das gar nicht zu lernen.

Viele Todesfälle könnten verhindert werden, viel Elend vermieden werden zum Beispiel durch SOFORTIGE Reanimation. Wenn der Notarzt eintrifft, ist es in der Regel so spät, daß man eigentlich auch nicht mehr anfangen bräuchte damit (war zynisch gemeint).

Frischt Euer Wissen regelmäßig auf. Habt Ihr noch keines, dann beschafft es Euch! Im Zweifelsfall gilt: Bei "falschem" Handeln KANN der Patient sterben. Wenn nichts getan wird, dann stirbt er garantiert.

Dafür könnte man ja auch mal Kohle lockermachen.

Verzapft am 07. Januar 2010, so um 12 Uhr 08

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

07. Januar 2010 um 12 Uhr 22 (Permalink)

Da sprichst Du einen Herzenswunsch von mir an! Ich finde das auch ungemein wichtig, dass JEDE FRAU / JEDER MANN sich der lebensrettenden Maßnahmen der Ersten Hilfe aktuell bewusst sein muss und diese auch gleich anwendet bei Bedarf. Hatte gerade erst eine 1-Hilfe-Lehrgang absolviert und bin froh, halbwegs auf dem aktuellen Stand zu sein. Was nutzt mir ein Führerschein, wenn der notwendige 1-Hilfe-Lehrgang schon Jahre zurückliegt?

Was sagt Finn dazu?

07. Januar 2010 um 12 Uhr 31 (Permalink)

Da hast du völlig Recht Ulf, aber leider wenden nur wenige ihr Wissen in einer Notsituation an. Mein letzter Erste Hilfe Kurs ist (erst) 2 Jahre her, trotzdem würde eine Auffrischung nicht schaden..

Was sagt psychoMUELL dazu?

07. Januar 2010 um 12 Uhr 40 (Permalink)

sollte man schon im Kindergarten und Schule mit anfangen und jährlich auffrischen!

Was sagt Stefan Praß dazu?

07. Januar 2010 um 12 Uhr 58 (Permalink)

Da hast Du nicht Unrecht. Ich fürchte aber, dass Problem für die Menschen ist die dafür zu investierende Zeit. Ein Piekser gegen die Möchtegerngrippe dauert wenige Minuten. Ein Erste-Hilfe-Kurs mehrere Stunden.
Allerdings hält das Gefühl des "Was gutes getan zu haben" auch länger an sollte es mal zu einem Notfall kommen. Ich kann da aus Erfahrung sprechen.

Was sagt Hagen dazu?

09. Januar 2010 um 09 Uhr 18 (Permalink)

Stimme Dir absolut zu. In dem Zusammenhang sollte man aber auch unbedingt die "Aktion Erste Hilfe" und deren Webseite nennen:
http://www.aktion-erste-hilfe.de/

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 10. Januar 2010 um 15 Uhr 48 (Permalink)

UPDATE:
Habe vor einigen Tagen eine Petition beim Bundestag eingereicht, die dem entgegenwirken soll. Ich hoffe, sie wird akzeptiert, dann gibt es den Mitzeichnungslink.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden