Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Cerebrale Koprostase.

Kategorie: Erlebtes

Wenn den Menschen sonst nichts einfällt, sind sie krank. Und wenn es gar keinen Grund dazu gibt, kommt die Krankheit eben aus dem Darm. Dieser ist nämlich die Ursache allen Übels und aller Krankheit, selbst wenn man keine hat. Außer vielleicht einer cerebroanalen Fistel oder ähnlichem. Ohnehin ist verwunderlich, wie sämtliches mehrzelliges Leben auf dieser Erde mit diesem todbringenden Organ nicht nur überleben, sondern sich auch noch weiterentwickeln konnte. Denn auch die Dinosaurier sind nicht an diesem bei ihnen wohl reichlich vorhandenen Todesorgan eingegangen, sondern an einem Meteoriteneinschlag. Oder war dies doch ein tödlicher, kosmischer Furz?

Heilversprechend sind:
Die Colon-Hydro-Therapie (normalerweise schlicht EINLAUF genannt)
Man bekommt nach Franz Xaver Mayr immerzu und unentwegt Darmeinläufe. Wie die Natur vorgesehen hat. Dazu gibt es Milch und trockenes Brot (wie im Knast). Und das ganze für sehr viel Geld. Nichts zu essen und dabei ständig den Arsch aufgerissen zu bekommen ist teurer als ein Michelin-Sterne-Menu.

Heilfasten ist auch jovel.
Hier bekommt man den Einlauf nicht von unten, sondern von oben. Und zwar mit Kackwasser, d.h. Glaubersalzlösung, welche sehr gesund sein muß, so daß der Körper sie schleunigst wieder loswerden will. Das bedeutet: Dünnschiß. Flitzkacke. Flotter Otto. Bis einem vom Abputzen die Rosette brennt und die Haemorrhoiden stiften gehen.
Die Ernährung ist ähnlich wie oben, nur daß nicht Milch, sondern Gemüsesäfte (IGITT!) und Gemüsebrühe statt Brot (auch nicht sehr nahrhaft) teuer verkauft werden.
Das kann man auch gut zu Hause machen, doch wer auf sich hält, macht eine Kur. Preis siehe oben.

Meine PatientInnen stehen eher weniger auf derartige Maßnahmen, auch wenn ein Bett bei uns auch nicht billig ist (naja, bezahlt ja die Kasse). Zwei Liter Abführgesöff, welches meist Mühe hat, den richtigen Weg, also den nach unten, zu finden (bedeutet: wird gerne wieder ausgekotzt), sind kein Geschenk. Ich habe einen Liter probiert. Zum weglaufen. Aber nicht zu weit weg, denn das Klo ruft. Man scheißt sich halbtot, und diese Vorbereitung finden die PatientInnen sehr viel schlimmer als die eigentliche Darmspiegelung.

Ein Einlauf... naja, ich hatte mal einen Patienten, dem ist dabei fast einer abgegangen, aber das ist eher selten. Fast alle finden das entsetzlich.

Irgendwie scheinen diejenigen, die keine echten Krankheiten zu befürchten haben, leiden zu wollen. Dann haben sie es auch nicht anders verdient.

Ich sollte mich wirklich endlich selbständig machen mit einer Art Bringdienst für Einläufe. Ulfs Abführtaxi oder so. Nur fehlt mir leider der moralische defekt, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Verzapft am 12. Januar 2010, so um 09 Uhr 01

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt drgeldgier dazu?

12. Januar 2010 um 11 Uhr 00 (Permalink)

mit dem hokuspokus wirst Du deutlich schneller reich, als Du jemals in Deinem jetzigen Beruf. Aber bitte alle Spiegel abhängen - könnte sein, dass Du sonst auch eine Enddarmöffnung mit Umgebung siehst smile

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 13. Januar 2010 um 11 Uhr 57 (Permalink)

Ja, wenn ich esoterischer drauf wäre... Aber ich kann auch nicht so tun als ob. Ich kann zwar lügen, ohne rot zu werden, aber DAS ist so idiotisch, da müßte ich doch lachen...

Was sagt Leydi dazu?

15. Januar 2010 um 01 Uhr 21 (Permalink)

Ohje,

das kommt mir doch bekannt vor.
Durfte mich uach einmal der wunderschönen prozedur einer Daarmspiegelung hingeben.
Habe X-Prep (oder so ähnlich) bekommen.

Man sollte erwähnen bin Magersüchtig heißt auf gut deutsch war eh nix drin.

aber dank X-Prep dachte sich mein magen wohl da muss noch was raus und krampfte fast einen kompletten tag lang. Lag gekrümmt im Bett und wusste ned mehr was oben und unten iss.

Aber was einen nicht tötet macht einen härter....... hahaha lieber tot als sowas nochmal machen.

also mal als Tip esst vorher was sonst geht das übel aus.

Gruß
Leydi

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden