Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Die Arschwischerkampagne.

Kategorie: Erlebtes

Klo und KlopapierAn alle bloggenden Pflegekräfte, egal welche Branche, Fachrichtung, Status, Examen oder nicht: Wir werden noch zu oft auf das Abputzen des Gesäßes reduziert. Dies sollte anders werden, und dazu dient diese Kampagne: Bloggt Dinge, die Ihr tut für die PatientInnen. Ereignisse, Gespräche, Erlebnisse, was Ihr wollt. Dinge, von denen Ihr meint, daß sie PFLEGE ausmachen. Vielleicht mit dem Vermerk, daß Pflege weit mehr ist als Leute zu waschen, zu füttern (Ausdrück ist bewußt gewählt!) und sie aus der Scheiße zu ziehen. Verbreitet bzw bloggt diesen Aufruf, schreibt einen passenden Artikel und trackbackt diesen Artikel oder hinterlaßt den Link im Kommentarfeld!

Wider das verzerrte Bild von uns!

Der erste Beitrag (von mir)

Verzapft am 18. Januar 2010, so um 01 Uhr 25

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt drgeldgier dazu?

18. Januar 2010 um 18 Uhr 59 (Permalink)

Das Problem ist: leider haben sich viele deutsche Pflegekräfte - damals in den 80ern, als es einen Pflegekraftmangel gab - geweigert gewisse Tätigkeiten auszuführen, da sie angeblich "ärztliche Tätigkeiten seien" z.B. Blutabnahme, Braunülen legen, ...
Was sie dabei nicht bemerkten: sie reduzierten dabei selbst den Anspruch ihrer Tätigkeiten. Krankenschwestern/-pfleger in der Schweiz oder in Kroatien beispielsweise belächeln die Kollegen in Deutschland, da sie fast ihren Tätigkeitsbereich fast "nur" noch auf Grundpflege und Medi verteilen reduziert hätten. Und leider stimmt das zum Teil auch.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. Januar 2010 um 19 Uhr 05 (Permalink)

Naja, Blutabnehmen ist für mich keine Pflege, sondern gehört zur medizinischen Diagnostik. Aber egal wie- Es ist immer noch mehr als Ärsche, Waschen, Pillen.

Was sagt zoellner dazu?

19. Januar 2010 um 00 Uhr 54 (Permalink)

Musste das während meiner Ausbildung auch schon machen ("Arschwischen" wink . Im Kinderheim (Jugendwohngruppe)können es jetzt alle selbst. War im Behindertenbereich anders.

Was sagt Manne dazu?

08. Oktober 2010 um 12 Uhr 17 (Permalink)

Ganz ehrlich, was wir den alten Menschen gelben ist viel mehr als Arsch abwischen. Es sind gute Gespräche und Einfühlungsvermögen, dass uns Altenpfleger auszeichnet!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden