Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Homöopsychopathen kassieren Preis ein.

Kategorie: Erlebtes

Der Kirchliche Entwicklungsdienst der NEK (KED) hat seinen Eine-Welt-Preis vergeben. Und zwar an eine Gruppe Milchzuckerkügelchenschlucker namens "Homöopathen ohne Grenzen". Da wird also die Propaganda für wirkstofffreie und wirkungslose Scheinmedikamente gefördert in Gebieten, wo richtige Medizin sehr viel nützlicher wäre. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt... Ich finde, da hätten die besser den Medizinmann vor Ort fördern können. Die Wirksamkeit wäre nicht schlechter, die Traditionen bewahrt und die lokale Wirtschaft gefördert.

Verzapft am 08. Februar 2010, so um 17 Uhr 56

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt hic fuit dazu?

09. Februar 2010 um 14 Uhr 57 (Permalink)

Ein Ehrenpreis geht an die Homöopatzer. Ein weiterer geht an ein lokal operierendes Kinderhilfsprojekt: http://switchdeutschland.de/. Demnach scheinen die moralischen Kriterien für die Ehrenpreise recht flexibel und äußerst dehnbar zu sein.

Was solls, das ist die Bibel schließlich auch!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden