Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Sehr praktisch, daß Osama tot ist. So kann er sich nicht mehr äußern.

Kategorie: Mischmasch

Nun, so sagen die Amis, haben sie ihn erwischt, den Osama bin Laden. Allerdings haben sie ihn nicht festgenommen, sondern umgelegt. Das hat den Vorteil, daß er nichts mehr zu seiner Verteidigung sagen kann. Oder zur Anklage. Oder überhaupt.

Identifiziert wurde er angeblich mit einem DNA-Test. Denn anders geht das wohl nicht mehr, sie haben ihm anscheinend voll in die Fresse geschossen. Hoffentlich haben sie die richtige Zahnbürste genommen.

Nun warte ich auf die Verschwörungstheorien zu diesem Fall: Denn zur Not kann man das mit dem Test auch behaupten, zumal das Original offenbar fehlt. Diesmal könnte ich mir aber sogar mal vorstellen, daß da etwas dran ist.

Verzapft am 02. Mai 2011, so um 08 Uhr 51

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stefan dazu?

02. Mai 2011 um 08 Uhr 55 (Permalink)

Oh Gott, daran habe ich bei der Nachricht heute morgen noch gar nicht gedacht. Mein Gedanke (und auch Steffis) war eher: Dürfen die das?
Naja, let the big Conspiracy roll...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 02. Mai 2011 um 09 Uhr 31 (Permalink)

Die Amis dürfen doch alles, oder?

Was sagt Ma Rode dazu?

02. Mai 2011 um 09 Uhr 46 (Permalink)

Das war sogar mein erster gedanke nach dieser Nachricht! Alles Fake, der Typ war entweder schon länger tot und man hat nur auf einen günstigen Moment gewartet, um uns die "good news" darzubieten .... oder ... der lebt und läuft noch herum und ist somit vom Präsentierteller runtergerutscht. Als Gegenleistung dürgfen alle Politiker wieder vor Vergeltungsanschlägen warnen und ihre Sicherheitsgesetze verschärfen in Richtung Gläserner Bürger. Wenn ich´s recht bedenke, wäre Letzteres sogar die praktischere Variante.

Was sagt psychoMUELL dazu?

02. Mai 2011 um 09 Uhr 50 (Permalink)

da die Amis doch eh eigentlich pleite sind, ist es für die doch so viel billiger

Was sagt Der Aufwachende dazu?

02. Mai 2011 um 10 Uhr 43 (Permalink)

Der ist doch schon lange tod. Das soll nur ablenken von den Morden in Libyen. Mit welcher Berechtigung bombt die NATO unschuldige Menschen tid? Ich würde es auch nicht so doll finden, wenn man meine Tochter und meine Enkel mal eben umbringt, nur weil ich ein Staatsdiener bin. Bekloppte Welt

Was sagt Piratenweib dazu?

02. Mai 2011 um 11 Uhr 37 (Permalink)

Ebenfalls mein erster Gedanke heut früh: Was hätte Osama bin Laden alles verraten können, hätte man ihn lebend geschnappt? Da muss es doch einiges zu verbergen geben, wenn man ihn per Auftragsmord killen lässt ...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 02. Mai 2011 um 12 Uhr 02 (Permalink)

Daß der so schnell ins Meer gekippt wurde, liegt angeblich daran, daß man den muslimischen Glauben respektieren wollte, nach dem einer nach 24h unter der Erde sein sollte. Das ist aber etwas anderes als unter Wasser (was im Islam nicht darf und damit der Behauptung widerspricht) und außerdem könnte man ihn da ja wieder ausgraben.

Was sagt Klappstuhl dazu?

02. Mai 2011 um 13 Uhr 30 (Permalink)

Hollywood reife Story. Ridley Scott hätte es nicht besser machen können.
Wie naiv ist das US-Volk eigentlich?
Sicher ist der schon länger tot. Aber jetzt wurde der passende Rahmen gezimmert. Wow!

Was sagt evilmel dazu?

02. Mai 2011 um 18 Uhr 00 (Permalink)

Oder auch so: Osama Bin Laden – Töten wir doch einfach einen Geist – Wellmann: http://bit.ly/iSGmKk

Was sagt JoeTo dazu?

03. Mai 2011 um 12 Uhr 08 (Permalink)

Wunderbar persiflierter Gutmenschendenken von Henryk Broder dazu:

http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article13318733/Bin-Ladens-Ende-ist-eines-Rechtsstaats-unwuerdig.html

Lustig ist's dann, wenn man nicht merkt, dass es Satire ist... wie kann man nur einen nierenkranken Frührentner (gelernter Terrorist), der um sich schießt, derart behandeln??

Go USA!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden