Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Trümlig.

Kategorie: Mischmasch

Vierzig Roth-Händle habe ich am Tag geraucht, bis ich vor gut sieben Monaten aufgehört habe. ZWar merke ich, daß ich, wenn verschleimt, besser abhusten kann, aber immer noch nicht richtig gut. Meine Hustenanfälle sind noch heftig, und darob scheint sich der Nervus vagus etwas zu irritieren. Daruter bin ich früher, als Raucher, gar kollabiert. Mittlerweile tu ich das nicht mehr so ganz. Das Gefühl, das durchaus einen Moment anhalten kann, ist ganz witzig, ich mag es.

Mein Blickfeld verengt sich gleich einem vertunnelten Röhrenfernseher und verliert etwas an Farbintensität, während mein Kopf gleichzeitig vakuumiert wird (naja, viel ist da nicht zu evakuieren biggrin ). Meine Haut beginnt von Rumpfferne an, sich prickelnd gleichzeitig heiß, kalt und flüssig anzufühlen, während in Armen und Beinen an sich nicht mehr viel Substanz zu sein scheint. Im Kopf summt es etwas, während alles Geräusch von außerhalb aus weiter Ferne kommt. Ich bin wie extraterrestrisch in diesen Augenblicken, ich bin wie bei Raumschiff Entenscheiß weggebeamt, aber nur halb. Die eine Hälfte ist da, wo Ihr sie sehen könnt. Der Geist ist zu einem großen Teil woanders. Keine Ahnung, wo. Tiefer im Gehirn vergraben. Ich spüre mich kaum noch. Ich bin sozusagen halb bewußtlos, aber nur halb. Manchmal kann ich auch nicht mehr sprechen.

Das dauert ein paar Sekunden. Dann komme ich zurück, das Gefühl habend, mein Oberkörper schwanke (was aber gar nicht geschieht). Das Bild baut sich wieder auf. Mein Kopf füllt sich. Ich bin wieder da. Als wäre ich niemals fort gewesen.

Verzapft am 10. Juni 2011, so um 10 Uhr 47

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden