Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Nach der Vorratsdatenspeicherung kommt die Vorratsverhaftung.

Kategorie: , Vernetzt

Immer, wenn irgendwo ein Attentat geschieht oder vermutet wird oder einfach die Gefahr eines solchen behauptet wird, schreien ganz bestimmte Leute sofort nach prophylaktischem Generalverdacht. So könnte man die Vorratsdatenspeicherung eigentlich nennen. Dieses Mal, also in Oslo, war es leider nicht Al Quaida, sondern ein weißer "Christ" was nicht ins Schema paßte. Deshalb hat die Wiederaufnahme des Schreiens nach dem ersten Verstummen (wegen weil dat nich Islamisten waren) etwas gedauert.

Die Regierer und so hätten gerne eine Kartei mit "auffälligen Personen". Tolle Idee. Großartig. Wer um alles in der Welt ist denn alles unauffällig? Die meisten Menschen haben irgendeine Macke. Bin ich unauffällig? Zwar keine "Killerspiele", aber Zombie- und Splatterfilme? Seltsame und zynische Äußerungen in Blog und Social Netwürgs? Bestimmt!

Und nach der Beschreibung des Krankheitsbildes haben Menschen mit ADHS eine statistisch erhöhte Neigung zu Delinquenz*1. Also ab in die Kartei. Auch wenn der Anteil von ADHSlern unter den Straftätern 25% ausmachen soll, heißt das nun nicht, das 25% der Betroffenen straffällig werden! Aber das könnte man zur Not unter den Tisch fallen lassen, dann haben wir schonmal bis zu zehn Prozent der Bevölkerung drinne, dann müssen wir nur noch Massenscreenings machen und am besten großzügig diagnostizieren.

Wenn jemand als Kind mal geklaut hat oder auch sonst eine Mutprobe absolviert hat, dann ließe sich das doch auch prima als "auffällig" einordnen. Schulhofprügeleien sind sicherlich auch ein Hinweis auf spätere Gewaltbereitschaft. Und wenn einer immer fies dreinguckt, so böse halt. Und wenn jemand bemerken tut, daß der aus anatomischen oder krankheitlichen Grunden nicht anders kann, Physiognomie eben, dann könnten wir ja auch wieder die Phrenologie für den aktuellen Stand der Forschung erklären. Da ließen sich sicherlich auch einige erfassen. Und so weiter.

Und was machen wir, wenn wir erfolgreich 99% der Bevölkerung erfaßt und gevorratsdatenspeichert haben? Der Inhalt der Landesgrenzen unter Generalverdacht steht?

Am besten, wir verhaften sie alle auf Vorrat, damit erst gar nichts passiert.
Oder, noch besser, weil aus Platz- und Geldgründen ökonomischer, wir führen gleich die Vorratshinrichtung ein.
Wenn alle Menschen tot sind, dann ist auf jeden Fall Ruhe im Karton.

Verzapft am 25. Juli 2011, so um 11 Uhr 17

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden