Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Die HeldInnen der Hauswirtschaft.

Kategorie: Psycho?!?

Kokosmakronen im Fertigungsprozess: Materialformung.Von der Elektrowerkstatt zur Hauswirtschaft wechselnd konnte ich meine Küchenerfahrung doch recht gut nutzen, zumindest was die Ordnung anbetrifft (die ich ja eigentlich ursprünglich nicht so gepachtet hatte). Wir waren schon in Grüppchen eingeteilt. Meine Partnerin, ich nenne sie mal Brigitte, ließ mich den Führer machen. Zum Zwecke der Erzeugung von Kokosmakronen. Jedes Zweierteam hatte anderes Gebäck zu erzeugen. Eine kurze Einweisung betreffs Küchenhygiene*1 und in die Räume*2.

Brigitte erwies sich als angenehm in der Kooperation. Zu zweit zu arbeiten kann schwierig sein, doch wir konnten uns gut abstimmen. Dennochhätten wir die erste Charge zu zwei Blechen fast verhunzt.
Ein Blech des fertigen Produktes Kokosmakrone.
Der Krempel war zu flüssig! Mistikack! Mit einem kräftigen Nachschlag Kokosflocken retteten wir den Mist auf Anraten der Hauswirtschaftsmeisterin. Die zweite Ladung, die wir dann noch in Auftrag bekamen, funktionierte hingegen sofort.

Wir analysierten die Angelegenheit beim Formen der nächsten Makronen: Wir hatten den Anfängerfehler gemacht und den Krempel mit zu großer Geschwindigkeit mit dem Eierschnee verrührt!

Ulf, wie kann Dir nur solches immer noch passieren?

Verzapft am 30. November 2011, so um 12 Uhr 28

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Waelti dazu?

30. November 2011 um 15 Uhr 04 (Permalink)

Ich mach mir beinahe in die Hose. Meine Gedanken niederschreiben, dann kriege ich wieder haue, nur so viel: im Zusammenspiel mit der Partnerin ist nicht nur beim Erzeugen von Kokosmakronen unter der Zuhilfenahme von Eischnee eine zu hohe Geschwindigkeit abträglich. Das gilt auch wenn du den Führer machen darfst.

Im übrigen soll ich so was nicht.
(Also die Kokosdingens.)

Wegen dem, was über den Zentner hinausgeht... LG smile

Was sagt Waelti dazu?

30. November 2011 um 15 Uhr 05 (Permalink)

Man..
(Die Kommata denkt Ihr euch?)

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 30. November 2011 um 16 Uhr 00 (Permalink)

Du denkst immer nur an das eine! Ich aber an das andere, also Fressen.

Was sagt Waelti dazu?

30. November 2011 um 16 Uhr 10 (Permalink)

Hm, frei nach Otto:
"Sollte uns das nicht zu Denken geben?"
Ich denke, nein...

(Focus Online)

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden