Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Russenstammtisch.

Kategorie: Erlebtes

Gestern, wie jeden Dönerstag, war wieder Wackenstammtisch im Buddenturm. Und es war eigentlich nichts Spektakuläres dabei, bis diese zwei geschorenen Typen kamen, aussehend wie Vater und Sohn. Also, ganz geschoren waren sie nicht, ein paar Millimeter hatten sie noch auf dem Kopf. Der Ältere wandte sich an uns, doch verstanden wir ihn nicht. Wir waren sämtlich der Überzeugung, er spräche Russisch. Polnisch war das auf gar keinen Fall, es klang eindeutig russisch, doch!

Ich fand es seltsam, daß Papa den Sohn beim Metallerstammtisch abliefert. Zur Kirche von mir aus, aber zu uns? Na gut, wird schon seine Gründe haben, dachte ich.
Aber so funktionierte das nicht, wir hatten niemanden mit Russischkenntnissen in unserer Runde.

Bis der jüngere, den ich als Sohn eingestuft hatte, aus seiner schüchtern bekauerten Ecke herauskam und uns in bestem Englich erkärte, sie seien aus der Oxford-Kaserne (die hier bei uns in Gremmendorf) und wollten irgendwie Party machen. So fanden wir dann auch heraus, daß der Russe aus Wales war, was alleine schon Verständigungsprobleme bereiten kann. Den Rest übernahm der Alkohol, der auch dafür sorgte, daß er sich an einen von uns herankuschelte (dem das weniger behagte) und mir dauernd die Hand abknutschte (was Bruno nicht behagte).

Ich hoffe, die haben heil nach Haus gefunden, der Bekuschelte (auch gelernter Pfleger) und ich schätzten schon die Promille, während ein Meßgerät uns leider fehlte...

Verzapft am 04. Mai 2012, so um 16 Uhr 50

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Michael dazu?

04. Mai 2012 um 19 Uhr 22 (Permalink)

Hört sich nach netten Abend an. smile

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 04. Mai 2012 um 19 Uhr 26 (Permalink)

Fortsetzung folgt in ein paar Minuten. Wir hatten noch mehr zu lachen als die beiden biggrin

Was sagt Achim dazu?

04. Mai 2012 um 19 Uhr 49 (Permalink)

Wie kann einer aus Wales wie ein Russe klingen? Selbst reines Gälisch erinnnert nicht daran.

Was sagt Violine dazu?

04. Mai 2012 um 20 Uhr 45 (Permalink)

Hahahahahaha, hu, Ulf, das ist der Brüller des Abends!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 04. Mai 2012 um 21 Uhr 29 (Permalink)

Achim: Einer von uns hat in den Staaten gelebt und versteht sogar Texanisch. Aber auch er war für Russen! Ich allerdings eher für Kasachen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden