Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Selbstbeherrschung.

Kategorie: Mischmasch

Diplomatisch sein ist manchmal nicht ganz einfach, aber ich will ja nicht wie die Axt im Elefanten des bewaldeten Porzellanladens wüten.

Er interessiere sich für Wissenschaft, sagte er. Als ich daran anknüpfend das Gespräch vertiefen wollte, stellte sich heraus, dass er damit vor allem Erich von Däniken und Konsorten meinte.

Ich bin nicht das Maß aller Dinge, und jeder Mensch kann nur das wissen, was er erfahren hat. Ich weiß auch eine Menge nicht und habe möglicherweise von allerhand Zeugs falsche Vorstellungen.

Also nicht lachen und vorsichtig versuchen, zu erklären, dass und vor allem warum ich von Däniken nicht wirklich als Wissenschaftler betrachte. Denn auch ich möchte schonend von Irrtümern befreit werden.

Verzapft am 20. Mai 2014, so um 19 Uhr 41

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Chrissi Flauschkrähe dazu?

20. Mai 2014 um 20 Uhr 27 (Permalink)

Nicht als Wissenschaftler betrachten ist aber auch ganz vorsichtig ausgedrückt, oder?
Ich meine, okay, Ausserirdische, ja, nein, weiß man nicht genau. Kann ja Alles sein, wir sind bestimmt nicht die Einzigen Lebensformen in unserem Universum, wobei ich Bakterienkulturen jetzt mal in den Gesamtumfang "Lebensform" einschließe. Aber so manche Aussage von Herrn D. lässt mich an seinem klaren Verstand zweifeln. Und alleine die nicht zutreffende und nachgewiesene Mumpitz-Aussage den 21.12.2012 betreffend lässt mich nicht nur Zweifeln, sondern dem Herrn ganz klar falsch dosierte Halluzinogene attestieren. Darf er überhaupt den Begriff "Wissenschaftler" verwenden, wenn er doch nur Hotelfachmann und Sachbuchautor ist?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Mai 2014 um 20 Uhr 31 (Permalink)

Seine Elaborate "Sachbücher" zu nennen ist dann aber auch inkonsequent.
Man erreicht die Menschen besser, wenn man nicht mit der Tür ins Haus fällt.

Was sagt nickel dazu?

23. Mai 2014 um 19 Uhr 09 (Permalink)

Diese Situation kenne ich nur zu gut. Und dein Vorgehen war genau richtig. Das ist die einzig sinnvolle Methode, jemanden von seinem Standpunkt zu überzeugen, der es einfach nicht anders kennt. Ob nun wissenschaftlich, politisch oder sonstwie.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden