Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Weg mit dem Müll! Erster Einkauf.

Kategorie: Mischmasch

Mir war schon klar, dass der Entschluss, weniger Müll entsorgen zu müssen, nicht ganz ohne Mehraufwand umzusetzen ist.

Heute also kaufte ich das erste Mal mit diesem Ziel ein. Für diese Premiere musste „Natürlich unverpackt“ an der Warendorfer Straße herhalten. In der Tat gibt es das meiste dort lose und Bio- etliche Sorten Kaffee, ein paar Tees, verschiedene Mehle, Körner, Nüsse bla bla und Wasch- und Reinigungszeugs.

Der beschriebene Einkauf.Als ich endlich kapiert hatte, wie das mit dem Abwiegen läuft (Das eigentlich nicht zu übersehende Schild mit der Anleitung hätte ich nicht mal bemerkt, wenn man es mir an die Stirn genagelt hätte), wog ich die für Mehl und Zucker gedachten Behälter und pappte den Barcode darauf, um sie anschließend zu befüllen. Der Rest passiert an der Kasse. Für die Eier konnte man sich bei Bedarf den üblichen Pappkarton nehmen, der sowieso stabil genug ist für mehrere Einsätze. Milchprodukte gab es allerdings nicht lose, sondern in den schon lange bekannten Flaschen und Gläsern. Im Prinzip schnurz, ob ich meine eigene oder eine Pfandflasche hin und zurück transportiere.

Die Butter gabs allerdings genau wie überall in so Foliendings eingeschlagen, nur anders geformt. Diese Folie ist allerdings wirklich mengenmäßg nicht relevant.

Zumindest Milch und Joghurt gibt es allerdings auch im Supermarkt in Glasbehältern, und das sind nur wenige Minuten Fußweg. Ist dann kein Superbiofutter, aber darum geht es mir ja gar nicht.

Zu diesem Laden zu kommen brauche ich jedoch pro Strecke eine halbe Stunde. Und das mit erheblich viel mehr Gewicht auf dem Rücken als konventionell. Das Glas macht sich natürlich deutlich bemerkbar.

Das, was ich heute eingekauft habe, hätte ich mit weniger Aufwand auch um die Ecke bekommen.
Mehl und Zucker wäre zwar in einer Papiertüte gewesen, diese jedoch kommt in die Papiertonne und nicht in den doofen Gelben Sack.

Allerdings haben die auch Gewürze, Brühepulver und sowas zum selbst abfüllen. Außerdem Waschmittel (in Form von Nüssen, die ich vor vielen Jahren lange benutzt hatte)- Die Kartons von Persil und Co sind dann doch etwas stabil, die Nüsse wären schon eine Überlegung wert.

Allerdings, der von mir heute erworbene Routinekrempel wäre bequemer zu bekommen. Demnächst kommt dann der Laden an der Hammer Straße dran. Und dann sehe ich, was ich wo bekomme. Und was wo nicht.

Verzapft am 19. September 2018, so um 13 Uhr 39

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden