Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Anschauung statt Verstehen: die Weltanglotzung.

Kategorie: Kultur

Bei Menschen, die von ihrer Weltanschauung sprechen oder schreiben, habe ich zumeist den Eindruck, daß ihre Anschauung eine Ansicht ist ohne zu verstehen. Sozusagen eine Weltanglotzung. Verständnisloses Angaffen der Welt, wie der Pöbel einen Unfall mit Personenschaden begafft.

Verzapft am 29. Juli 2010, so um 10 Uhr 37

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Mao-B dazu?

29. Juli 2010 um 13 Uhr 25 (Permalink)

Manche Menschen haben einen geistigen Horizont mit dem Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Einstein

Passt wohl ganz gut dazu... ^^ Es ist erschreckend auf welches Niveau man sich herablassen muss um das alltägliche Gebraddel im TV gut finden zu können.

Was sagt Ines dazu?

29. Juli 2010 um 13 Uhr 42 (Permalink)

Den einzigen Standpunkt den die meisten Leute haben ist der von dem sie den Unfall angucken.

Meine Anschauung ist allerdings auch nicht besser und gleicht auch eher einem Unfall.

Was sagt Mao-B dazu?

30. Juli 2010 um 12 Uhr 53 (Permalink)

Unfälle sind wie das Programm der Privaten. Man will wegsehen. Kann aber nicht...

;-D

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden