Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Harte Bandagen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Man muß nicht jeden mögen. Man muß auch nicht des anderen Meinung mögen. Aber deswegen muß man ja nicht gleich komisch werden und haßerfüllt draufdreschen.
Zumal die Wahrheit selten „so oder so“ ist, sondern „so und so“. Irgendwo dazwischen.

Malte Welding, den ich durchaus zu schätzen weiß, hat mit einem Kommentar in der taz, die ich weniger zu schätzen weiß, in ein Wespennest gepiekt. Er findet Anonymous und Occupy eben weniger gut als andere. Das ist legitim, und ebenso legitim ist, darüber zu streiten, wie derzeit Tobias Gillen. Nicht legitim ist allerdings, daß ihm zum Teil unverhohlen gedroht wird. Das ist kein guter Stil.

Kommentar zu seinem Kommentar*1:
08.11.2011 10:01 Uhr
von oeko:
Was will uns dieser Artikel sagen??????
Wartet der Autor auf das Hacken seines Blogs?
Möchte er es vieleicht sogar?
Ehrt es vieleicht heutzutage schon gehackt zu werden?
Nur mal so ins unreine gedacht


Weitere Kommentare bestehen zur Hälfte aus ansonsten unkonstruktiven Schmähungen, der Artikel sei Bullshit oder ähnlich qualifiziert. Nur wenige bringen Argumente, die als solche durchgehen. Die twitterige Beschränkung auf 140 Zeichen*2 bietet sich allerdings eher an für einen Shitstorm. Und anonyme Drohungen. Letzteres ist widerlich.

Aber das mit dem Apple als Religionsersatz (das Eingekreiste im Screenshot), darum habe ja ich mich bereits gekümmert.

Verzapft am 09. November 2011, so um 18 Uhr 48

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Frank dazu?

09. November 2011 um 19 Uhr 02 (Permalink)

Sicher. Kein guter Stil. Aber die taz ist auch nicht mehr das Papier wert, auf dem sie gedruckt ist. Schade, hatte sogar mal lange Zeit ein Abo, weil es ja sonst in der Richtung nix gab.

Aber wenn das hier http://www.tobiasgillen.de/?p=3929 irgendwie auch nur ansatzweise echt ist, hat der Kerl noch ein Problem.

Die ganzen Krakeler haben übrigens eins nicht verstanden: Anon hackt keine Medien! Nein, Anonymous ist keine Gruppe. Jede/r ist Anon der will. Und Anon ist mehr als nur Scriptkiddies. Es gibt weltweit viele Real Life-Operationen von Anon, mit üblichen analogen Flugblättern etc. Und die kann jede/r machen.

Aber eigentlich Rule #1: Do not crack media corporations, journalists or social networks (except FOX wink ).

Daher darf auch ein Welding sagen, was er will, wenn das seine Erfüllung seines Traums ist. Wenns nur Auftrag war und der IRC-Screenshot echt, dann ist das nur peinlich.

Hey!You're a dreamer?

Yeah.
Haven't see too many around lately.
It've been tough lately for dreamers.
They say dreaming is dead and no one does it anymore.
It's not dead it just it've been forgotten, removed from our language.
Nobody teach it so no one knows that exist.
The dreamer is banished to obscurity.
I'm trying to change all that, and I hope you are too.
By dreaming every day.
Dreaming with our hands and dreaming with our minds.
Our planet is facing the greatest problems it's ever faced, ever.
So whatever you, do don't be bored;
this is absolutely the most exciting time we could have possibly hoped to be alive.
The things are just starting.

Was sagt Dieter dazu?

10. November 2011 um 01 Uhr 25 (Permalink)

Wem sagst Du das!Krakelen, Drohungen, Besserwisserei und dann so tun, als sei man friedlich. Ich hasse es.

Was sagt MaoB dazu?

10. November 2011 um 08 Uhr 51 (Permalink)

bei "Atomkraft als Chance" muss Ich grad irgendwie an Boromir in Bruchtal denken "ES ist ein GESCHENK..." o.O

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 10. November 2011 um 09 Uhr 57 (Permalink)

Nur, Boromir zu bedrohen oder zu schmähen hätte weniger gebracht als ihn vernünftig zu überzeugen zu versuchen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden