Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Hypochondrie. Echt nicht komisch.

Kategorie: Psycho?!?

"Herr Professor, der Hypochonder aus Zimmer 309 ist heute Nacht gestorben!"
"Na, jetzt übertreibt er aber...."


So wirklich lachen kann ich darüber nicht. Hypochondrie sorgt für ganz erheblichen Leidensdruck beim Betroffenen. Denn in der Regel ist er überzeugt, richtig fiese Krankheiten wie Krebs zu haben und bald sterben zu müssen- das fühlt sich nicht gut an, im Gegenteil. Der- oder diejenige hat große Angst. So, als sei er richtig krank. Im Prinzip ist das auch so, allerdings nicht körperlich, sondern psychisch. Der ICD10-Diagnosecode dafür ist F45.2, es ist also eine anerkannte psychische Krankheit.
F45.2 Hypochondrische Störung
Vorherrschendes Kennzeichen ist eine beharrliche Beschäftigung mit der Möglichkeit, an einer oder mehreren schweren und fortschreitenden körperlichen Krankheiten zu leiden. Die Patienten manifestieren anhaltende körperliche Beschwerden oder anhaltende Beschäftigung mit ihren körperlichen Phänomenen. Normale oder allgemeine Körperwahrnehmungen und Symptome werden von dem betreffenden Patienten oft als abnorm und belastend interpretiert und die Aufmerksamkeit meist auf nur ein oder zwei Organe oder Organsysteme des Körpers fokussiert. Depression und Angst finden sich häufig und können dann zusätzliche Diagnosen rechtfertigen.


Betroffene Prominente sind z.B. mein geliebtes Krokofantilein. Die macht das alles andere als zum Spaß. Sie leidet extrem darunter und wäre diesen Mist liebend gerne los. Aber das ist leider nicht so einfach.

Mehr Verständnis würde aber schon viel bringen.

Verzapft am 27. November 2009, so um 11 Uhr 16

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Krokofantilein dazu?

27. November 2009 um 11 Uhr 23 (Permalink)

danke, für diesen super schönen Beitrag smile
ich bin froh, dass Du das Verständnis für mich hast :-*
ich wurde oft belächelt, deswegen....
ich wusste nicht, dass das wirklich als psychische erkrankung gilt...

ich liebe Dich :-*

Was sagt Stefan Praß dazu?

27. November 2009 um 11 Uhr 25 (Permalink)

Moin Ulf,
da gebe ich Dir sicher Recht.
Aber so wie manche glauben, sie hätten Migräne, weil sie mal ein bißchen Kopfschmerzen haben oder glauben, sie leiden an Depressionen wenn sie mal traurig sind, so gibt es auch die Möchtegernhypochonder. Die glauben auch, dass sie eine unheilbare Krankheit bekommen, wenn sie irgendwo etwas über eine neue Krankheit lesen.
Das einzige, was diese Personen meiner genannten drei Beispiele gleich haben, ist ihr Hang zur Geltungssucht. Was auch krankhafte Formen annehmen kann. wink
Wie ich eingangs schon sagte, gebe ich Dir vollkommen Recht und ich möchte mit keiner Person tauschen, die unter einer psychischen Krankheit leidet.
Liebe Grüße

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden