Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Soll und Haben. Oder: Da kann ja jeder kommen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

„Der oder die soll ja das und das gemacht haben.“
Hat oder hat nicht? Ich will Fakten, keine Gerüchte.

Ich hasse, wenn jemand sagt, „jemand soll gemacht oder gesagt haben“ oder aber genausogut „man sagt ja, daß...“

Vor einigen Tagen wurde mal wieder diese alte Geschichte ausgegraben, daß [INSERT_FIRMA] mit [INSERT_NAZIPARTEI] unter einer Decke stecken soll. Belege hat mir da noch niemand gebracht, die über Man sagt hinausgingen.

Klassisches Beispiel von Gerüchten, Numero Eins: Thalia gehört ja angeblich zu Scientology.
Ich habe mühsamst gesucht zu diesem Thema. Heraus kamen aber immer nur angebliche Fakten, niemals irgendwelche echten solchen. Immer nur die Bahauptung, daß das angeblich so sei.
Mit diesem Angeblich kann der Gerüchteverteiler später bei Bedarf auch den Kopf aus der Schlinge ziehen, wenns denn sein muß. Denn er hat ja nicht gesagt, daß das wirklich so sein tut, sondern daß man sagt, daß angeblich.

Klassisches Beispiel von Gerüchten, Numero Zwei: Birkenstock finanziert angeblich die NPD.
Die Story ist schon uralt, und ich habe nie aufgehört, meine Latschen dort zu kaufen, denn angeblich reicht bei mir nicht für eine Verurteilung. Wäre ja noch schöner, wenn jemand verurteilt würde, weil man sagt, er habe angeblich ein Verbrechen begangen, ohne daß Beweise geprüft würden. Kann ja jeder kommen. Auch die Konkurrenz vielleicht?
Das Birkenstock-Gerücht gibt es übrigens auch mit Scientology.

Der Müller-Milch-Chef finanziert die NPD ebenso angeblich. Diese Geschichte ist genauso alt, viele viele Jahre nämlich, und in all den Jahren, die diese Gerüchte bestehen, ist noch nicht ein einziger Beweis aufgetaucht. Bei der Suche finde ich in allen Fällen immer nur die GERÜCHTE.

Und die, die mir diese Gerüchte erzählen, sind stinkesauer, wenn ich sie nicht unbewiesen glaube. Im Idealfall hat man mal einen Beweis gesehen, kann ihn aber nicht mehr wiederfinden oder hat ihn gelöscht.

Vom Hörensagen lernt man lügen.

Gerüchte haben, ob im Großen wie hier oder im kleinen wie unter „KollegInnen“ nur einen Zweck: Existenzen zu beschädigen oder gar zu zerstören. Ich gebe deshalb nichts darauf. Ich will Belege für Behauptungen.

Da kann ja jeder kommen.

Verzapft am 27. April 2011, so um 11 Uhr 23

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

23. April 2012 um 22 Uhr 46 (Permalink)

Und deine Liste führt mich hierher, die aus dem neuen Beitrag.

Was sagt Patrick dazu?

24. November 2012 um 11 Uhr 33 (Permalink)

Wenn doch angeblich alle davon wissen, dann bestimmt auch die Verantwortlichen der Firmen. Was kostets die an die Öffentlichkeit zu gehen und zu sagen: "Nazis sind der letzte Sch****, und wir würden sie niemals unterstützen." Hat das schon jemand der Betroffenen gemacht? Wenn man auf Verleumdungen nicht reagiert, sind sie vielleicht gar nicht so falsch.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 24. November 2012 um 11 Uhr 44 (Permalink)

Ein Gerücht ist wahr, weil sich niemand dazu herablässt, den Streisand-Effekt zu provozieren?

Bislang muss übrgigens immer noch Schuld bewiesen werden, nicht Unschuld. BEWEISEN!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden