Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Was ist mit dem Hörnerv los?

Kategorie: Vernetzt

Ich meine jetzt nicht meinen Nervus vestibulocochlearis, sondern die Verbindung von meinem Notebook zur Stereoanlage. Mein Notebook hat keine Cinch-Stecker, und so mißbrauche ich den Kopfhörerausgang, an den ein entsprechender Adapter 3,5mm-Klinke auf Cinch kommt. So weit, so schlecht, denn phasenweise fällt der rechte Kanal mehr oder minder ausfällt under*1 knuspert.

Rupfe ich den Klinkenstecker dann unter furchtbarem Geräusch heraus und wieder hinein, dann geht es wieder eine Weile. Wobei das phasenweise mehr oder minder ausgeprägt ist, heute zum Beispiel hatte ich das Problem noch gar nicht.

In meiner Liebsten Ausgang: kein Problem. Kopfhörer auch nicht. nur dieser Adapter in dieser einen Dose. Sonst nirgends nicht.

Kennt sich jemand aus? Ich vermute ja, daß der Stecker und die Buchse nicht perfekt zusammenpassen und sich das temperaturabhängig durch Ausdehnung und Zusammenziehen verändert, so daß manche Tage weniger ausgeprägt Probleme machen.

Elektroniker, meldet Euch!

Verzapft am 15. Juni 2011, so um 08 Uhr 43

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt christine dazu?

15. Juni 2011 um 09 Uhr 37 (Permalink)

Hi, ich würde einfach mal sagen, dass du dich mal im Fachmarkt informieren solltest. Denn gerade gut hört sich dein Problem nicht an.

Was sagt Ralf dazu?

15. Juni 2011 um 11 Uhr 32 (Permalink)

Ich denke du liegst richtig Abhife schafft vielleicht Kontaktspray.

Google mal unter "Kontakt 60"

Was sagt Mao-B dazu?

15. Juni 2011 um 12 Uhr 10 (Permalink)

Kabelbruch, würd Ich sagen. Wahrscheinlich im Adapter; das aber nur in der einen Buchse vorkommt, kann auch die Buchse einen Wackelkontakt/Bruch haben.

Was sagt Dülla dazu?

15. Juni 2011 um 14 Uhr 15 (Permalink)

Ich denke es könnte schlechte Verarbeitung des Adapters sein... Kalte Lötstelle und so. Made in China?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 15. Juni 2011 um 14 Uhr 57 (Permalink)

Ich danke schonmal für die Tips. Kann ich das Spray einfach in die Buchse blasen?

Was sagt Mao-B dazu?

15. Juni 2011 um 16 Uhr 06 (Permalink)

Ich weis net, irgendwelche Flüssigkeiten in ein elektrisches Gerät zu blasen.... wäre da sehr vorsichtig!

Vorallem: Kontaktspray hat NICHTS! mit elektrischen Kontakten zu tun! Dafür gibts spezielle Reiniger.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kontaktspray#Kontaktspray

Was sagt Zeddi dazu?

15. Juni 2011 um 18 Uhr 15 (Permalink)

Meiner erfahrung nach geben die Kopfhörerausgans-Klinkenstecker-Buchsen von Notebooks bei häufigen gebrauch nach einigen Jahren irgendwann den geist auf.

Um einen Mechanischen defekt auszuschließen würde ich da tatsächlich mal entweder son Druckluftspray oder ein Ruckstandslos verdampfendes Reinigungsspray verwenden, da die häufig Brennbar sind ist es Empfehlenswert den Akku rauszunehmen und den Strom e.t.c. abzuziehen.

Eine weitere möglichkeit fällt mir gerade ein:
Der Sound am Notebook ist zu leise eingestellt, So das du die Anlage recht weit aufdrehen musst - dadurch werden auch alle Störgeräusche lauter.

Bei mir passiert das unter Linux öfters mal nach irgend nem Update. Am besten rufst du mal den Mixer auf und schaust nach!

Was sagt Ralf dazu?

16. Juni 2011 um 09 Uhr 39 (Permalink)

Ja man kann das Kontaktspräy auch in die Buchse blasen. Zur Sicherheit Rechner vorher aus und Akku raus.
@Majo-B Du hast recht es gibt auch andere Kontaktsprays aber "Kontakt 60" ist spezilell für elektrische Kontakte.
( Zusammen mit Kältespray die Allzweckwaffen des Elektronikers )

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden