Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Mit dem Pirol starb der deutsche Humor.

Kategorie: Kultur

Loriot ist tot. Das ist nicht nett von ihm, war er doch nicht einmal 88 Jahre alt! Da wäre doch noch etwas gegangen, Herr von Bülow!

Über seinen subtilen bis absurden Humor konnte ich schmunzeln, selbst an beschissenen Tagen noch. Er hatte noch echten Witz. Selbst wenn er einfach nur albern war, war er niemals doof. Und nun? Wer macht nun seinen Job?

Nun bleiben wohl nur noch Flachpfeifen wie Mario Barth, Mittermaier und so. Um darüber lachen zu können, müßte ich mir erst einen Korsakow ansaufen.

Verzapft am 23. August 2011, so um 13 Uhr 45

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

24. August 2011 um 08 Uhr 40 (Permalink)

Tja, der Loriot ... Ich habe ihn sehr verehrt und werde es weiter tun, keine Frage. Kleiner Trost für mich: an Alterschwäche zu sterben ist nicht das Schlechteste, wenngleich auch für sein Publikum und Fangemeinde äusserst unakzeptabel.
Mögen ihm da oben die Kosakenzipfel nie ausgehen. Holleri Di Dudl Dö!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden