Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Bullenschweine! Oder: Haß macht blind.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich bin nicht begeistert von Prügelorgien wie in Stuttgart. Und anderswo. Wobei ich nicht vor Ort war. Ich das Geschehen kaum beurteilen kann. Denn ich habe in derartigen Fällen immer zwei Versionen: Die offizielle, die das Prügeln der Polizei rechtfertigt. Und die genau gegenteilige derer, die verprügelt wurden oder sympathisieren mit diesen.
Demonstrationspolizist.
Und die Wahrheit ist selten so oder so, meistens ist sie so und so. Ich war nicht dabei. Also kann ich nicht urteilen. Ich bin nur gegen Gewalt jeder Art. Ich glaube, im Zweifelsfalle werden die Beamten ge- oder mißbraucht, um irgendwelche Interessen durchzusetzen. Da ich mitbekommen habe, wie die Auswahl für eine Karriere dort läuft, glaube ich kaum, daß die das aus Spaß am der Gewalt machen. Die echten Arschlöcher sitzen woanders und im Trockenen.

Ich habe auch einiges über die Ausbildung mitbekommen. Zumindest über die in NRW. Und weiß, daß der Einsatz von Gewalt schon aus rechtlichen Gründen und aber auch aus Gründen der Deeskalation nicht die Lieblingsmaßnahme ist (wobei man auch selbst etwas abbekommen kann!) . Und daß nicht nur Kloppen und Ballern gelehrt wird, sondern vor allem, dieses zu vermeiden. Viel Kommunikation, viel Psychologie, viel Sozialkompetenz. Das lehrt und lernt man doch nicht, wenn man nur Demonstranten verhauen will.

Meine schlechteste Erfahrung mit Bullen hatte ich 1990 in Paris. Da wollten die mich nämlich verhaften, irgendwarum*1 auch immer. Naja, irgendwann ließen sie mich dann laufen. Keine Sprache, keine Ahnung. Meine zweitschlechteste hatte ich, als ich aus dem Nachtzug um halb sieben in München ausstieg. Die waren etwas unfreundlich beim Kontrollieren. Um diese Uhrzeit nachvollziehbar.

Ansonsten, wenn die Herren Polizisten zum Beispiel eine Friedensdemo sicherten, waren sie sehr freundlich und sogar an Inhalten interessiert. Die, die ich sonst brauchte, auch. Und außerdem hat sich, als ich zwecks Schienensuizid 2007 aus der Geschlossenen getürmt war, immerhin eine Einsatzhundertschaft samt Helikopter und Hunden darum gekümmert, mich wieder einzusammeln.

Ich selbst habe keine schlechten Erfahrungen. Ich kenne allerdings welche, die ungerechtfertigt übelst zusammengeschlagen wurden. Nur, Pauschalurteile finde ich Scheiße. Pardon.
Die Bullen sind alle böse.
Die Demonstranten sind alle Böse.
Die Ausländer sind alle böse.
Und so weiter.



Auf Twitter teilenTwittern

Verzapft am 28. August 2011, so um 09 Uhr 40

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Westsideblogger dazu?

28. August 2011 um 12 Uhr 37 (Permalink)

Da gebe ich dir recht. DIe Wahrheit liegt im Auge des Betrachters und irgendwo dazwischen.
Ich kann auch dieses einseitige Parolengeschreie nicht mehr hören.
Es gibt überall, egal wo, immer Menschen, die sich anders benehmen, auch mal extrem.
Das gilt für alle Situationen und alle Orte auf der ganzen Welt.
Wer daraus pauschale Urteile auf eine Gesamtheit ableitet, sei es um zu polarisieren oder anzuklagen, hat seine Hausaufgaben einfach nicht gemacht.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 28. August 2011 um 12 Uhr 41 (Permalink)

Der Typ, der Anlaß für diesen Artikel ist, ist angehender Mediator. Armes Volk.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden