Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Mach mal Bach.

Kategorie: Hausmusik

Ich bin zwar als harter Bube bekannt, bekannte mich aber neulich auch zur Klassischen Gitarre. Auch Bach hat Werke für Laute geschrieben, die für Gitarre nur umgeschrieben werden müssen. Aber ich fixiere mich musikalisch nicht auf dieses mein Lieblingsinstrument. Musik ist erstmal Musik, womit sie erzeugt wird ist sekundär.
Screenshot Medienplayer.
Heute habe ich irgendwie einen Bach-Tick. Mit Bach meine ich Johann-Sebastian. Dessen Musik ist (bisher) die einzige, die mich nicht ablenkt, sondern im Gegenteil meine Hirnreste zusammensammelt. Die meisten meiner KollegInnen hatten dafür weniger übrig, weshalb ich meistens zur Nachtschicht Bach laufen ließ. ("Bach laufen lassen hat was, hehe.")

Vieles hört sich geradezu jazzig an, wenn man die Akkorde und Harmonien betrachtet. Nur glaubt mir das niemand außer meinem Meister*1, der mich darauf brachte. So brütete ich über den Noten. Und doch, trotz vieler Übereinstimmungen, schrieb Bach wunderbar beruhigende Musik, die nicht so vor sich hinplätschert, wie viele nach oberflächlicher Behörung*2 glauben. Manchmal muß es eben Mumm Bach sein.

Verzapft am 13. September 2011, so um 19 Uhr 45

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Waelti dazu?

13. September 2011 um 21 Uhr 59 (Permalink)

Bach habe ich fast nix in meiner Sammlung. Bin Mozart Fan. Vivaldi auch.
Toccata and Fuge in D-Minor von Vanessa Mae, wichtigstes Stück von Bach.

Übrigens: Berichte mal über Wilhelm Pitz. Dann wird das erst lustig...
"Manchmal muss es eben <strike>Mumm</strike> Pitz sein" smile

Was sagt Brutzler dazu?

14. September 2011 um 06 Uhr 02 (Permalink)

Huhu, so geht Bach auch!
http://bjoerns-brutzelbude.blogspot.com/2011/09/flying-bach-show.html

Was sagt Violine dazu?

14. September 2011 um 17 Uhr 43 (Permalink)

Die Post ist heute angekommen. Danke!

Bach ist supertoll. DER Komponist schlechthin.
Im Jugendorchester hatten wir die "Kunst der Fuge" gespielt. Liebe ich. Man muss sich sehr konzentrieren dabei, darf kein bisschen aus dem Takt geraten.
Die Bachsonaten habe ich da. Ich übe keine durch (habe ich mir aber vorgenommen), zur Zeit habe ich die Sonate A-Dur in der Mache. Wunderbar!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden