Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Klampfe.

Kategorie: Hausmusik

Wenn ich mit meinem Koffer unterwegs war, fragte man mich meistens, ob ich Cello spielen würde.
Nein, Gitarre. Ich freute mich dann mehr als oft über solch spaßhaften Bezeichnungen wie „Klampfe“.

Pfadfinderklampfe aus den Dreißigern.Als Klampfe darf man, wenn überhaupt, so steht es ungeschrieben in meinen Gesetzen, höchstens eine einfache Pfadfindergitarre oder -laute bezeichnen. So eine wie die hier rechts abgebildete aus den Dreißigern. Das Ding klingt schrecklich, und richtig spielen kann man auch nicht darauf. Die hat ideellen Wert*1. Aber niemand darf meine Gitarre als Klampfe bezeichnen!

Die MenschInnen haben ohnehin eigenartige Vorstellungen vom Wert eines Instrumentes. Meine Antwort auf die Frage, wie viel man denn in ein Instrument für den Einstieg berappen soll, schockiert die meisten furchtbar. Dabei bin ich nur ehrlich, und wenn ich eine Gitarre erwerbe, dann möchte ich ja auch auf ihr spielen können. Hundert Euro sind jedenfalls für Kaminholz zu teuer.

Wenn die Klampfenfraktion noch nicht entsetzt genug ist oder gar fragt, was mir an dem Wort Klampfe nicht paßt, so teuer sei eine Gitarre ja nicht, dann bleibe ich ehrlich.

Ich bin tatsächlich mit meiner Gitarre günstig weggekommen, da ich sie gebraucht gekauft hatte. So kostete sie mich nur ein wenig mehr als ein guter Gebrauchtwagen.
Immerhin, Geigen und Flügel sind erheblich teurer. Aber niemand würde davon ausgehen, daß sie billiger Schrott sind und den Besitzer mit Diminuitiven wie „Fiedel“ oder „Honky-Tonk“ beleidigen.

Die Gitarre ist nicht nur zum Schrammeln da. Akkorde zur Liedbegleitung und so. Das kann ich nicht mal wirklich. Da gibt es anspruchsvolle Konzerte und Solowerke.

Hector Berlioz sprach einst, das Instrument wirklich würdigend, die Gitarre sei ein kleines Orchester.
Recht hat er.

Und wer jetzt noch was von Klampfe faselt, der soll für den Rest seines Lebens mit ekelerregendem Ausschlag und dauernd infarzierenden Hämorrhoiden gesegnet sein, verdammt noch mal!

Verzapft am 15. September 2011, so um 08 Uhr 21

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Waelti dazu?

15. September 2011 um 09 Uhr 42 (Permalink)

Ulf, ich finde das mit "ekelerregendem Ausschlag und dauernd infarzierenden Hämorrhoiden." ist schon heftig. Die "Klampfe" ist doch auch ein bisschen was wie Kulturgut?

Kuck doch bloß da: Ja, wenn die Klampfen klingen.

Zugegeben. Der Bericht ist vielleicht etwas voreingenommen. Weil, es handelt schwerpunktmässig von den Wandervögeln.

Laut namhaften Quellen (Otto) gibt es ja schon länger die Gerüchte, dass die sich auflösen. Die einen wollen nur noch wandern. Jedenfalls stehen in dem Artikel interessante Dinge drin:

"[..] Und um zugleich einzutauchen in die Sprache, in die Seele eines, wie man damals im Rückbezug auf Johann Gottfried Herders Volksliedbegriff meinte, noch unverfälschten, unverbildeten Volkes. [..]"

Verstehe ich zwar nicht, aber klingt wichtig wink

P.S.: Das mit den Hamorrhoiden musst Du mir noch genauer erklären. Ein Infarkt derselben ist mir gänzlich unbekannt. Habe ich etwas übersehen / falsch verstanden?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 15. September 2011 um 09 Uhr 45 (Permalink)

Eine Konzertgitarre ist aber keine Klampfe! Und eine Posaune keine Tröte.

Sei froh, daß Du das mit den Hämorrhoiden nicht kennst. Die Patienten mögen das nicht gerne.

Was sagt Westsideblogger dazu?

15. September 2011 um 20 Uhr 26 (Permalink)

Ich finde schon, dass die Titulierung mit Klampfe, eine wohlklingende und vielleicht auch noch gut gespielte Gitarre, herabwertet.
Keiner würde seinen neuen Opel Corsa mit Schrottkarre benennen. Ok, keiner ist übertrieben, in diesem Beispiel... smile

Ich kaufte meinem Bruder seinen ersten E-Bass von einem ihm sehr verehrten Bassisten ab. Da guckt man halt nicht auf den Preis. Und gibt dem guten Stück hinterher auch keinen abwertenden Namen.

Was sagt Stjama dazu?

18. September 2011 um 21 Uhr 22 (Permalink)

Jetzt würde ich aber schon auch ein Bild der Gitarre sehen wollen smile

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. September 2011 um 22 Uhr 06 (Permalink)

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden