Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Macht Imperialistenbrause gewalttätig?

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Jedenfalls suggeriert die Überschrift*1 eines Artikels in der taz dies.
Symbolbild: Cola ist gefährlich!
Eine Studie amerikanischer Forscher habe jedenfalls eine Korrelation ergeben zwischen dem Konsum schwarzbrauner Zuckerlösung und der Neigung, zuzuschlagen. Der Professor: „Es war erschreckend für uns, als wir feststellten, wie klar die Verbindung war“. Was nicht festgestellt wurde, wie ziemlich zuletzt erwähnt wird, wenn jeder colahassende taz-Leser sein Hirn schon ausgeschaltet hat: Ist Cola-Konsum die Ursache, die Folge, die Begleiterscheinung oder was auch immer von Gewalt? Wie das zusammenhängt weiß also keiner. Insofern wäre diese Meldung keinen Zeitungsartikel wert, wenn er nicht so prima die Zielgruppe alternder Alternativlinge bedienen würde.

Viele Menschen mit ADHS trinken viel Kaffee und sonstige Koffeinlieferanten. Macht Koffein ADHS? Nein, umgekehrt. ADHSler trinken viel Koffein *2. Die Schlagzeile der taz müßte in diesem Fall jedoch konsequenterweise heißen: „Kaffeetrinker haben oft ADHS!“

Diese Schlagzeile und der ganze Artikel in der taz sind derart gestrickt, daß die LeserInnen voreilige Schlüsse ziehen können, ja ziehen müssen. Daraus könnte prima ein Mythos werden, wie die Spinne in der Yuccapalme und das Fleisch, das von der giftigen Cola zersetzt (was von mir widerlegt) wird.
Journalismus geht anders.

Verzapft am 26. Oktober 2011, so um 13 Uhr 35

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stefan dazu?

26. Oktober 2011 um 13 Uhr 45 (Permalink)

Danke für den Hinweis.

Was sagt Ma Rode dazu?

26. Oktober 2011 um 14 Uhr 04 (Permalink)

Na prima, damit gelte ich als potentielle Schlägerin!

Was sagt Silke dazu?

26. Oktober 2011 um 15 Uhr 27 (Permalink)

Ich halte den Softdrink-Konsum eher für eine Begleiterscheinung, als für die Ursache der Gewalttätigkeit. Das hat Professor Sowieso bei der Veröffentlichung der Studie aber auch offen gelassen.

Was sagt Jana dazu?

26. Oktober 2011 um 17 Uhr 09 (Permalink)

Ist doch genau das gleiche, wie alle Hartz-IV-Empfänger sind faule Säcke oder Familien mit vielen Kindern sind asozial.

Vorurteile und falsche Zusammenhänge haben anscheinend Hochkonjunktur. Liegt es daran, dass der werte Leser für Gesetz hält, was Journalisten ihm vorsetzen? Sind wir im Allgemeinen nicht mehr in der Lage, uns eine eigene Meinung zu bilden?
Liegt das eventuell daran, dass Mohn dumm macht und wir alle zuviel Mohnkuchen gegessen haben? Was ist eigentlich mit einem Jugendlichen, welcher Ballerspiele spielt und gerne Cola trinkt, wird der jetzt gleich prophylaktisch weggesperrt?

Danke für den Stoff zum Nachdenken!

Was sagt Waelti dazu?

26. Oktober 2011 um 18 Uhr 23 (Permalink)

Cool. Jemand der nicht nur einen Artikel abschreibt sondern selbst denkt.

(@Ulf, kurz genug?? biggrin )

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden