Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Ob schwarz, ob rot, ob braun, der Mob will immer hau'n!

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Zu dem Artikel über die Nazidemo von Gestern und dem Thema Randalieren meinte Achim gerade:

Die so genannten Autonomen sind auch nicht besser als die Nazis.
(...)
Und ich halte ja Links und Rechts für Geschwafel von vorgestern.


Da gebe ich Dir einerseits Recht, Achim, doch andererseits würde ich da noch einen Schritt weiter gehen wollen:
Ich antwortete: „Ob die Schläger und Randalierer sich als Lechts oder Rinks bezeichnen ist nur Kosmetik. Wenn jemand nicht mit Argumenten überzeugen kann, kann er das mit Gewalt erst recht nicht. Nur einschüchtern.“ - Damit greife ich selbst mir noch zu kurz, denn ich vergaß zu erwähnen, wozu die Kosmetik eigentlich dient: Nicht, die eigene Überzeugung zu übermitteln, sondern um den nackten Wunsch, gewalttätig zu sein und auf diesem Weg sich mal stark fühlen zu dürfen, abzudecken. Make Up eben.

Die fehlende Stärke des Menschen läßt ihn randalieren, sei es in der Maske des Autonomen, sei es in der Maske des „Volksschädlinge“ beseitigenden SA-Schlägers, des vorgeblichen Fußballfans oder was auch immer. Immer wieder möchte der Mob, vorgeblich unzufrieden wegen lascher Justiz, irgendwelche Verbrecher (manche noch nicht einmal bewiesener Schuld) lynchen.

Dies alles sind nur die Masken im Hinblick auf die Entwicklung des Selbstbewußtseins erfolgloser armer Würstchen (Zu welchen übrigens auch die Trolle gehören, aber die sind ja wenigstens harmlos).

Wenn sich jemand als Autonom bezeichnet und als Anarchisten und anschließend Pflastersteine ausbuddelt, dann ist da etwas ganz faul. Denn: Wenn Argumente nicht überzeugen, dann tut Gewalt das schon gar nicht. Sie macht nur Angst, schüchtert ein und unterdrückt.

Und Systeme, die auf Einschüchterung bauen statt auf Glaubwürdigkeit, sind diktatorisch und damit abzulehnen. Eine "linke" Diktatur ist weder besser noch erstrebenswerter als eine "rechte". Und Anarchie schließt eigentlich Unterdrückung per definitionem aus!

Es lebe die FREIHEIT.

Verzapft am 04. März 2012, so um 14 Uhr 09

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Violine dazu?

04. März 2012 um 15 Uhr 14 (Permalink)

Die Bereitschaft zur Gewalt, noch dazu zur Gewalt ohne vorher einen Funken zu prüfen, ob denn an den Ressentiments denn wirklich etwas dran ist und wenn ja, zu welchem Prozentsatz, ist sehr, sehr hoch.

Dazu habe ich mich erst letztens ausgelassen ( http://violine.twoday.net/stories/kein-verstaendnis-kein-puffer-mehr/ )

Ich habe zum Beispiel auch einen neuen Bekannten, wie der sich ein Urteil über Menschen bildet, das ist schon heiss. Dabei kann er eigentlich sehr gut mit Menschen umgehen, aber leider, habe ich mitbekommen, ist er sehr schnell dabei, Menschen abzukanzeln und dabei auch reichlich grob zu werden. Und fühlt sich dabei auch noch vollstens im Recht!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden