Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Das #CNETZ. Analog. Konservativ. Präservativ.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Wir hatten doch bereits einstmals ein C-Netz, ein analoges solches, welches jedoch seit etlichen Jahren veraltetseinshalber abgeschaltet ist... diese Idee hatte wohl nicht nur ich alleine.

Nun sammelt sich unter der Bezeichnung CNETZ die gesammelte Netzkompetenz für Freiheit und Demokratie der Parteien*1, die es immer noch wagen, ein C im Namen zu tragen, dabei aber das Gegenteil zu praktizieren.

Bahnbrechende Forderungen bringen die Kompetenzler:

Und wir wollen, dass Netzpolitik mit Maß und Mitte und nicht mit Ideologie und Irrationalität gemacht wird.
(...)
Wir sind davon überzeugt, dass das Internet Auslöser und Treiber für eine fundamentale Veränderung unserer Gesellschaft ist, die ihresgleichen vielleicht nur in der Aufklärung, der Französischen Revolution oder dem Fall des Eisernen Vorhangs und dem Scheitern des Sozialismus und Kommunismus*2 findet.
(...)
Wir wollen ein Internet der Freiheit. Dabei hat für uns Freiheit ohne Verantwortung keinen Wert. Sie ist kein Selbstzweck, sondern sie befähigt uns. Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Netzpolitik, wie wir sie verstehen und einer Beliebigkeit ohne Verantwortung, von der andere reden. Das christliche Menschenbild und die im Grundgesetz niedergelegten Werte stellen den zur Freiheit berufen Menschen in den Mittelpunkt.*3

Will die CDU nun die Inquisition im Internet einführen?
Na denn Prost! Vor allem bei solchen Kommentaren zu kritischen Beiträgen:

Ihr linken Ratten müsst immer draufschlagen, wenn sich im konservativen Lager was tut. Nur weil nicht alle gleich den Kommunismus wollen wie ihr, müsst ihr Andersdenkende doch nicht verfolgen.

CNetz steht endlich für die konservativen Werte, die ich im Netz vermisst habe. Diese ganze unsägliche gutmenschgrünlinks dominierte Netzgemeinde wird jetzt bald ein Ende finden!

Und das ist auch gut so.



(etliche Links dankenswerterweise bei kopperschlaeger.net )

Verzapft am 04. April 2012, so um 11 Uhr 12

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden