Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Verhungerlöhne.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Karikatur eines Geldsackes.Zur Erinnerung: Die FDP, die Partei der Besserverdienenden Leistungsträger*1 unter dem ihrem Führer Fips Rösler hat sich ja im Mai großmütig dazu durchgerungen, einen Mindestlohn nicht mehr kategorisch abzulehnen. Fipsi meinte, vier Euro pro Stunde seien genug.

Das würde bedeuten, wenn ich einen Bruttolohn von 1000 Euro im Monat -was ja nun wirklich nicht unglaublich viel ist!- erarbeiten möchte, müsste ich dafür fast sechzig Stunden pro Woche arbeiten!

Diejenigen, die davon profitieren, sind diejenigen, die abschöpfen. Die Leistungsträger tragen die von den produzierenden Menschen erbrachten Erlöse von Leistungen in ihren eigenen Bau. Üblicherweise ohne selbst Werte zu erschaffen. Sondern nur zu vermehren. Und zwar NICHT für die Allgemeinheit. Wenn es schief gehen sollte, kommt diese zwar für den Schaden auf (Stichwort Bankenrettung und so weiter), wenn Geld hereinkommt profitieren jedoch nur wenige davon. Vor allem nicht die, die im Schadensfalle den Kopf und das Konto hinhalten müssen.

Vier Euro sind ein Hohn für jeden arbeitenden Menschen, dessen Arbeit offensichtlich nicht einmal im Ansatz geschätzt wird.

Verzapft am 08. September 2013, so um 15 Uhr 26

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Piratenweib dazu?

08. September 2013 um 16 Uhr 32 (Permalink)

Da fällt mir nichts mehr zu ein. Unglaublich. Die 8,50 der andren Parteien sind ja schon ein Witz - aber das?

Was sagt Chrissi Flauschkrähe dazu?

08. September 2013 um 16 Uhr 33 (Permalink)

Hartz IV lohnt sich wieder! Gib mal wer dem Rösler n Kopfschuss - is klaaaar, man. Der muss ja auch nicht von 4 Euro/Std. leben! -.- Hornochse, der!

Was sagt Michael Drews dazu?

08. September 2013 um 16 Uhr 56 (Permalink)

Ja, deshalb am 22. September so wählen, dass diese Partei nicht weiter regieren kann.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 08. September 2013 um 18 Uhr 59 (Permalink)

Ich wäre dafür, dieses Gesocks einfach mal ein paar Wochen für vier Euro pro Stunde arbeiten zu lassen. ARBEITEN, nicht Akten stapeln!

Was sagt psychoMUELL dazu?

09. September 2013 um 07 Uhr 03 (Permalink)

Auch wenn CDU "abgewählt" werden sollte, eine SPD ist leider nicht sozialer!

Wirklich viel ändern, werden die auch nicht. Es müssen "Menschen" in die Regierung, keine machtgeilen Politiker.

Was sagt ich dazu?

10. September 2013 um 10 Uhr 13 (Permalink)

Wenn Fipsi für vier Euronen die Stunde arbeiten möchte, kann er dies gern tun.

Was sagt Tante Jay dazu?

10. September 2013 um 15 Uhr 41 (Permalink)

An der Stelle möchte ich auf Bärbel Höhn hinweisen, die eine großzügig bezahlte Praktikantenstelle ausgeschrieben hat.

Im Grunde genommen sollte der Praktikant für 4 Euro die Stunde ihr Wahlkrampfbüro leiten.
Also eine Stelle, die normalerweise hoch bezahlt wird.

Die Grünen sind auch echt widerlich geworden.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 10. September 2013 um 20 Uhr 01 (Permalink)

Sind eben auch eine Partei der Besserverdienenden geworden...

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden