Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Hör mal!

Kategorie: Hausmusik

Ich werde ja nicht müde zu erwähnen, dass ich seit meinem Wiedereinstieg organisiert und recht fleißig übe. Strukturiert auch wunderbar den Tag, wenn ich nicht arbeite.

Das Karteikästchen mit den zu übenden Stücken (hier zuvorderst das Capricho Arabe von Francisco Tarrega)Da ich jedoch die Geduld meiner Nachbarn nicht austesten möchte, sondern das gute Verhältnis behalten, habe ich mein Pensum auf maximal zwei Stunden heruntergesetzt.

Natürlich könnte ich auch die Sinsonido verwenden, doch muss auch ich feststellen: Viel hilft nicht immer viel, und zwei Stunden sind schon recht ordentlich für einen Nicht-Profi.

Dadurch wird allerdings eine Menge Zeit frei...

Diese muss natürlich irgendwie gefüllt werden. Und da ich tatsächlich nicht sehr musikalisch bin gibt es noch viel zu tun. Zum Beispiel Gehörbildung- Meine Fähigkeiten, Intervalle auseinanderzuhalten, sind erschreckend schlecht. Aber es gibt ja für alles eine App, so auch für dies.

Hoffentlich funktioniert das in meinem vorgerückten Alter noch. Hätte ich damals schon, dann...
...aber damals gab es noch keine Apps und weniger Selbstdisziplin.

Verzapft am 07. Oktober 2018, so um 16 Uhr 39

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden