Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Ausgevögelt? Oder: Davonfliegen.

Kategorie: Vernetzt

Zeichnung eines auf dem Rücken liegenden toten blauen VogelsIrgendjemand, ich glaube, es war Thomas, hatte mich 2018 angeregt, mir einen Account auf Mastodon als dezentraler, freier Alternative zu Twitter zu machen*1.

Tat ich. Nur war da irgendwie zu wenig los, als dass es wirklich interessant war.

Jetzt hat dieser Herr Musk Twitter eingesackt. Und da er sich auch noch dort aufführt wie die Axt im Porzellanelefanten gibt es nun einen wahren Exodus. Zehntausende (!) wechseln pro Tag auf eine Mastodoninstanz, und von meinen Followern haben seit der Übernahme etliche ihren Twitteraccount ganz platt gemacht.

Was insofern schade ist, als dass man seinen Mastodon-Handle (in meinem Fall @ulf_der_freak@muenster.im) irgendwo in seinem Profil unterbringen könnte. Es gibt nämlich Tools, mit denen man diesen herausfiltern kann aus der Lister derer, denen man folgt*2, wie zum Beispiel Fedifinder oder Debirdify. Das Ergebnis kann man dann als CSV exportieren und dann wieder in den Mastodonaccount importieren. Das vereinfacht das Wiederfinden.

Jedenfalls waren plötzlich doch viele von meinen Twitterkumpel*innen da. Und Mastodon wurde für mich lebendig genug, um weiterzumachen. Zumal die Atmosphäre dort besser ist.

Das Ding mit den verschiedenen Instanzen und so scheint vielleicht etwas kompliziert, ist aber einfacher als es scheint. Natürlich muss man sich etwas umgewöhnen. Es ist schließlich etwas eigenständiges und keine Kopie von Twitter. Aber angenehm. Ich bleibe. Auch wenn ich meinen Account bei Twitter behalte. Vorerst zumindest...

Verzapft am 13. November 2022, so um 10 Uhr 52

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden