Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Alles im Arsch. Folge 2

Kategorie: Erlebtes

Am 22.3.2009 schrieb ich nun mit dem Artikel "Alles im Arsch" eine kleine Abhandlug, wie eine wachsende Zahl an "Naturmedizinern" und Unheilpraktikern samt ihrer AnhängerInnenschar aufs grausamste ihr Gedärm mißhandeln, um sich mal so richtig gründlich auszukacken und die Wurzel des vermeintlichen Übels, den Darm eben, zu sanieren. Damit wollen sie körperlich und geistig gesund werden.

Es bewirkt jedoch das genaue Gegenteil. Denn in meinem umfassenden (aber leider noch unvollendeten) bahnbrechenden Werk "Kritik des nackten Wahnsinns" behandet das vierte Kapitel "Das Lebensprinzip Dünndarmzotte"

Hierin belege ich die Dünndarmzotten als das wirkliche zentrale Denkorgan. Dieses sollte man keinesfalls unnötig bei der Arbeit stören.

Verzapft am 31. März 2009, so um 00 Uhr 21

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden