Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Verstopfung

Kategorie: Held der Arbeit

Es ist ja nicht so, daß ich nichts zu tun habe. Aber es gibt Menschen, die bemerken das nicht und diskutieren mit mir stundenlang sinnlos herum. Wie diese Dame um die 70, die eigentlich geistesklar war. Sie meckerte ohne Unterlaß, daß noch kein Arzt gekommen sei, obwohl sie privatversichert sei. Kann ich verstehen, nur, daß mich das ein sattes Viertel meiner Arbeitszeit kosten mußte, das wollte und will nicht in meinen Kopf. Immer wieder von vorne.

Dann kam sie irgendwann zu mir mit einem anderen Anliegen: sie sei auf der Toilette gewesen und diese nun verstopft. Freitag Nachmitag, kein Klempner mehr im Haus. Das heißt: Selbst ist der Pfleger. ich schnappte mir Handschuhe, um diesem Ereignis todesmutig entgegenzutreten, in der Erwartung, das U-Rohr von einem rekordverdächtigen Haufen zu befreien wie damals in meinem Psychiatrieeinsatz.

Noch bevor ich ins Klo griff, tat sie es: Sie müsse gestehen, daß sie ihre Flockenwindel (so Minipampers bei Inkontinenz, etwas größer als eine Damenbinde) zerpflückt und hineingeworden habe.

Himmel, das weiß man doch! Das macht die doch zu Hause auch nicht, oder? Und der Mülleimer war in Reichweite!

Ich seufzte und machte mich an die Arbeit. Ein Einmalwaschlappen war auch noch drin.
Ich hatte irgendwie das Gefühl, das sei Absicht gewesen. Damit ich komme. Aufmerksamkeit....
Und ich dachte, ICH sei geisteskrank!

Als sie für die Nacht eine normale Pampers Vorlagen haben wollte, konnte ich mir nicht verkneifen, zu sagen, wenn sie diese auch noch in der Toilette entsorgen würde, bekäme sie richtig Ärger mit mir.

Verzapft am 11. Mai 2009, so um 04 Uhr 52

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Krokofantilein dazu?

11. Mai 2009 um 05 Uhr 45 (Permalink)

Guten Morgen, mein Lieber smile

Puah, die IST aber wirklich geisteskrank...*kopfschüttel* das lernt man ja schon als Kind, dass so was nicht ins Klo gehört...
richtig, dass Du so reagiert hast :top:

*bussi* Dein Krokofantilein smile

Was sagt madda dazu?

11. Mai 2009 um 11 Uhr 56 (Permalink)

Nein, DAS ist nicht geisteskrank, das ist Alltag!

Die Ex vom Bruder meines Freundes (dessen Hund mit der Oma vom Stiefvater der Nachbarin usw. ihr wisst schon) hat in der Toilette jeden Mist entsorgt. Putzhandschuhe, Kondome, Binden usw. usf.

Es verschwindet dort ja, ist weg und man muss sich um nichts mehr kümmern.
Nun hängt ein Schild im Flur, das beim nächsten solchen Vorfall die Mieter zahlen müssen und das sei auch schon in anderen Häusern passiert.

Mfg

madda

Was sagt dutu dazu?

11. Mai 2009 um 18 Uhr 36 (Permalink)

alles was sie zerpflücken kann wechnehmen und nen sektkorken innen arsch basta

Was sagt Basti dazu?

11. Mai 2009 um 21 Uhr 18 (Permalink)

Meine Oma macht regelmässige ihre Glühbirnen kaputt oder lässt ihren Hund sterben wenn es ihr nach Aufmerksamkeit dürstet!

Aber wat solls, irgendwann werden wir alle mal so!

Was sagt Patrick dazu?

13. Mai 2009 um 00 Uhr 18 (Permalink)

Das ist wirklich Alltag, bei uns in der Kinderklinik muss man das vielen Eltern auch x mal erklären!
Ich erinnere mich grade an einen sommerlichen Samstagnachmittag als ein Elternteil eine Randvolle Bettpfanne von sich aus in die Spüle gestellt und den Knopf gedrückt hat ( besagte Person war von Beruf Krankenschwester aber das nur mal am Rande) welcher neben einer nicht unerheblichen Menge Noroverseuchter Ausscheidungsprodukte auch unzählige Einmalwaschlappen enthielt! Das ganze dünstete schön vor sich hin und als ich später dort was entsorgen wollte dachte ich mich trifft der Schlag!
Dreimal darfst du raten wer zu der Zeit in seiner Funktion als Schüler das ganze Zeug rausholen durfte!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden