Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Immer mit der Ruhe!

Kategorie: Held der Arbeit

Meine KollegInnen wundern sich oft, wieviel Geduld ich mit meinen PatientInnen habe.

Nun, mit Ungeduld komme ich nicht nur nicht weiter, ich mache die Situation sogar nur schlimmer.

Wer absolut keine Ungeduld gebrauchen kann sind demente PatientInnen. Denn sie verstehen meist ihre Situation selbst überhaupt nicht. Wobei sie sehr anstrengend sein können damit.

Ich hatte Nachtwache, und man übergab mir Patientin XY schon als ungeheuer unruhig heute. Mehrfach war sie aufgestanden und dabei gestürzt, hatte sich aber nichts getan dabei. EIn Bettgitter hätte das ganze nur schlimmer gemacht- mehr Unruhe, und sie wäre darübergeklettert und hätte sich erst so richtig auf die Nase gelegt. Bei wesentlich größerer Fallhöhe.

Ihr Zimmer war praktischerweise direkt nebenan, direkt neben dem Dienstzimmer, so daß ich sie immer rappeln hörte. UNd sie irgendwann verzweifelt zu mir setzte und sie mir Gesellschaft leisten ließ beim Vorbereiten des ersten Rundgangs. Sie versuchte trotzdem immer aufzustehen, ohne zu wissen, warum und wohin. Ich bin ja kein Freund der chemischen Keule, aber diese Unruhe tat ja der Patientin selbst nicht gut. Was also ihr geben? In der Kurve standen leider nur 10mg Temazepam, das hielt ich zwar für nicht unbedingt ideal, aber immerhin. Ich gab es ihr, uind dann nahm ich sie mit dem Rollstuhl einfach auf dden Rundgang mit. Natütlich nicht in die Zimmer.

Irgendwann wurde sie dann ruhiger, und ihre Augen wurden ganz klein. Also ab ins Bett, wo sie prompt so tief schlief, daß ich dachte, am kommenden Tag würde es schwer werden, sie wachzubekommen.

Aber um eins wurde sie wieder munter. mehr Medis konnte und wollte ich ihr nicht geben, also wieder Dienstzimmer. Computer, meine Internetpräsenz, alte Photos von mir. Das interessierte sie sogar. Bis sie dann doch wieder müde wurde. Zum Glück hatte ich Zeit genug, mich mit ihr zu beschäftigen. Es liegt mir nämlich nicht so, die Leute zu sehr platt zu machen. Das ist für mich dann keine Pflege mehr.

Verzapft am 01. August 2009, so um 06 Uhr 17

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Krokofantilein dazu?

02. August 2009 um 11 Uhr 06 (Permalink)

mein Schatz, ich finde es immer wieder schön, wie Du Dich um die PatientInnen kümmerst smile

ich liebe Dich smile :-*

Was sagt Namen sind wie Schall und Rauch dazu?

11. August 2009 um 23 Uhr 47 (Permalink)

Ja da stimme ich Krokofantilein zu. Du machts das einfach mit viel Liebe zu den Menschen.Hoffentlich werde ich auch...wenn es denn sein muß...so einen Pfleger haben. Alles Gute Dir und Krokofantilein

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden