Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Mist World. Schrecklich schön.

Kategorie:

Da unser lokales Käseblatt, die Westfälischen Nachrichten (die ich natürlich nur im Internet kostenlos lese, dafür gebe ich kein Geld aus) sich immer weiter zum Boulevardblatt entwickelt, ist auch mir die hochinteressante Meldung nicht entgangen, daß die neue Miss World feststeht. Die (angeblich) schönste Frau der Welt also. Ich habe sie mir angesehen. Sterbenslangweilige Durchschnittsfresse. Schön ist anders. Schönheit ist nicht makellos. Schönheit ist markant. Hat Wiedererkennungswert. Wie mein geliebtes Krokofantilein. Sie sieht nicht aus wie ein Model. Sondern wie ein normaler Mensch. Kein glattpoliertes Einheitsgesicht, kein genormter Einheitskörper für den Einheitsgeschmack. Sie ist einzigartig. DAS ist schön. Mist World 2009.

Verzapft am 14. Dezember 2009, so um 11 Uhr 15

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ly dazu?

16. Dezember 2009 um 20 Uhr 19 (Permalink)

schönheit, so lautet der alte spruch, liegt immer im auge des betrachters.
das ist auch gut so. ich denke, schaut man sich um, handeln doch letztlich viele danach, die, oder der, erwählte, entspricht doch selten dem, was man das (derzeitige) schönheitsideal nennt. die betonung liegt auf ideal.
denen, die vor allem und nur danach gehen, entgeht etwas, fehlt etwas, macht sie arm und blockiert ihre sinne wenn nicht gar ihr gefühlsleben.
das heißt bestimmt aber nicht, das alle, die dem schönheitsideal entsprechen, doof, dumm, oder seelisch arm wären.

verschiedene untersuchungen haben gezeigt, das wir alle instinktiv ( es sei denn wir sind bewußt oportun) auch auf das anspringen, was dem schönheitsideal entspricht. es gibt nun einmal menschen, die man, auch ich gehöre dazu das so zu sehen, als ausgesprochen gut aussehend bezeichnen kann, wenn das nicht so wäre, würden sie uns nicht auffallen, egal ob männlein oder weiblein, und sie fallen uns auf, ob wir wollen oder nicht, ( und sei es weil wir als folge eine oportune haltung spüren) und sie haben ihre wirkung. die assoziationen, die bei untersuchungen zur wirkung von schönen menschen im großen und ganzen angebenen wurden, sind, auf den ersten Blick, hat geld, ist attraktiv, ist erfolgreich, hat einen hohen posten, ist intelligent, dergleichen,dinge, die sogenannte schöne menschen begehrenswert machen im großen und ganzen, sonst würde, so denke ich, unsere welt eine andere sein, von jeher, doch sie ist wie sie ist.

nicht so überraschend ist jedoch, das attribute wie vertrauenswürdigkeit, warmherzigkeit, beschützend, liebevoll, in den untersuchungen eher den durchschnittlicheren personen bzw fotos von personen zugeordnet wurden. wohl, weil diese viel näher an uns und unserer lebenswirklichkeit dran sind als diese idealbilder.

ich schaue mir gerne, teilweise, weil der faktor ausstrahlung noch dazukommt, hier und da menschen an, die dem derzeitigen schönheitsideal entsprechen.
zb wenn ich nachts mit dem taxi unterwegs bin, klappt auch mir schon mal die kinnlade herunter, wenn mir der eine oder andere hüpfer vor dem eingang der großraumdisko begegnet. was solls, es macht mir spass, und nicht nur mir.
Auch mein Freund hält mit seiner Begeisterung: "gott, was für ein Anblick" nicht hinter dem Berg, wie die meisten kollegen, es gibt nun mal eben ausgesprochene hingucker.

es gibt jedoch eben auch dieses hier, und die große Fangemeinde unter jung und alt, die Klaus Hoffmann hat, spricht doch für sich, ebenso wie die massen an "normalen" menschen, die zusammenfinden:

http://video.tiscali.it/canali/truveo/2084425917.html

mit grüßen
Ly

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden