Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Weit gereist....

Kategorie: Unterwegs

Irgendwie hatten wir die Vorstellung, Korcula an der kroatischen Adria sei näher als La Gomera. Ist es auch. Aber dort hinzukommen dauert wesentlich länger. Aber schön ist es dort auf jeden Fall. Ich habe gut zugenommen. Und Abenteuer haben wir auch erlebt... Wir haben eines der angeblichen Geburtshäuser des Marco Polo gesehen, in der Inselhauptstadt Korcula. Venedig behauptet zwar, er sei dort geboren, allerdings war Korcula mal venezianisch.

Sehr schöne Altstadt. Ebenso wie Dubrovnik. Dorthin machten wir eine geführte Tour. Fast hätten wir sie verschlafen, denn der Wecker war nicht wirklich gut eingestellt.
Das wäre sehr schade gewesen.
Allerdings hätte ich dann auch nicht das Portemonaie verloren, mit umgerechnet 200€ drin (ärgerlich, geht aber noch), Kredit- und EC-Karte (ärgerlich, kann man aber sperren lassen, außerdem hatte K. auch noch eine EC-Karte dabei), und mein Personalausweis (das war schon etwas mieser).

Ohne Perso kein Rückflug. Also mußte ich irgendwie einen neuen organisieren. Bei der Einreise hatten die den alten ohnehin sehr skeptisch beäugt- das Photo war noch ohne Bart.
Wo gits Ersatz im Ausland? in der deutschen Botschaft in Zagreb. im Konsulat im viel näheren Split aus irgendwelchen Gründen nicht.

Netterweise gibt es eine direkte Verbindung von Korcula dorthin. Allerdings sieht sich dieses Viermillioneneinwohnerland etwas in die Länge, so daß man elf Stunden (über Nacht) fährt. Natürlich ohne die Möglichkeit, sich irgendwie frisch zu machen. Und ich schwitze doch immer so...

Dann geht das natürlich auch noch ein paar Kilometer durch Bosnien. Grenze! Hilfe! Aber ich hatte einen Schrieb von der Polizei (bei der ich mich mangels anderer Papiere mit meinem Blutspendepaß auswies), daß das Papier weg sei und konnte denen die Situation erklären...

Sieben Uhr Ankunft. Taxi zur Botschaft. Macht natürlich erst später auf. Also erstmal Kaffee. Und in der Bar auf der Toilette wenigstens schon mal Zähne putzen.

Photo brauche ich ja auch noch... Das Bild sah (unrasiert und fern der Heimat und völlig übernächtigt) eher nach Fahndung aus. Au der Botschaft dauerte es dann noch ewig, und dann bekam ich endlich ein Provisorium (nachdem K. noch bestätigte, daß ich ich und niemand sonst bin... Das Ding sieht etwas wie die alten Personalausweise oder Führerscheine aus.

Heimreise wieder über Nacht. Diesmal schauten sie wieder etwas sonderbar- Das Papier war ihnen nicht ganz geheuer.
Am Flughafen wars übrigens dann ähnlich, die haben da erstmal drüber diskutiert...
Als wir nach 36 Stunden völlig verpennt und verschwitzt und müffelnd wieder im Appartment waren: Dusche, Bett, aus.

Aber erholt haben wir uns trotzdem noch.

Verzapft am 13. Juni 2006, so um 05 Uhr 31

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Lyrasia dazu?

13. Juni 2006 um 11 Uhr 47 (Permalink)

Spannend !

das errinnert mich glatt an was, ein Grenzerlebnis nach dem damaligen Jugoslawien von Italien aus.

ich war 16. Sonnengebräunt dunkel, mit dunkler sonnendurchsetzter Schillerlockenpracht (damals waren die noch so, schnief)

meine mom ist blond. Mein Vater hatte ganz kurze Haare. Meine Schwester ist blond. Und ich mittendrin.

Die Italiener hielten uns über eine Stunde fest: Verdacht: Italienerinnen-Entführung nach Jugoslawien!

Sie quakten mich ständig auf italienisch an, ich verstand nicht die Bohne,und der Kinderausweis sollte wohl gefälscht sein.
irgendwann gaben sie auf, und wir durften weiterfahren wink

Erzähl mehr von Kroatien, Ulf, ist spannend, als wäre man dabeigewesen!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden