Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gute Nacht, Freunde...

Kategorie: Mischmasch

Wenn der seit mehr als einem Vierteljahrhundert beste Freund samt Partnerin kommt, dann lohnt sich der Aufwand für mich, insgesamt fünf Stunden in der Küche herumzuwirbeln und die zweite, etwas größere der ursprünglich zwei Rehkeulen zu schmoren, diesmal am Stück. Dazu gabs Rotkohl, Pfifferlinge, Spätzle und Auberginenröllchen*1. Nachtisch Schokoladeneis auf Mangocarpaccio mit Sahne und Granatäpfeln.

Ein erbaulicher Abend, und Streß hatte ich nur vor dem Kochen...

Über die Überbleibsel freut sich nun Bruno:
Hund Bruno frißt Rehknochen.

Verzapft am 21. Januar 2012, so um 23 Uhr 05

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt olli dazu?

21. Januar 2012 um 23 Uhr 36 (Permalink)

ich vermisse bruno und ich könnte definitiv heute nach hause fliegen ich hab heimweh hatte ich vorher noch nie.... heuuuuuuuul

schön das ihr so ein lekkeres essen hattet gruss oliver

Was sagt Anderer Ulf dazu?

23. Januar 2012 um 09 Uhr 07 (Permalink)

Das klingt ja wirklich appetitlich. Rezept? biggrin

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. Januar 2012 um 09 Uhr 25 (Permalink)

Rezept? Frei Schnauze das Reh: sorgfältig parieren, Wacholderbeeren und Pfeffer mörsern und salzen, bardieren und auf Suppengrün und einigen Backpflaumen gebettet unter gelegentlichem Angießen schmoren, den Bratensatz (bei Bedarf nochmals ablöschen) durch ein Sieb passieren, Pfifferlinge dazu und mit wenig (gutem!) Balsamico und Preißelbeerkompott und so abschmecken.

Die Röllchen gehen extra als Blogbeitrag. smile

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden