Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Awaypaces.

Kategorie: Erlebtes

Union Jack.Nun ist mein Englischkurs vorbei. Fünf Tage in Vollzeit, von neun bis halb fünf. Ich weiß nicht, ob ich mehr Kenntnisse habe dadurch. Mangels Überprüfung. Aber ich bin besser geworden insofern, als dass ich mich sicherer fühle und es mir leichter fällt, mich auszudrücken, als bisher. Und etwas schneller. Wir haben einiges diskutiert, und ich konnte zumindest bei Themen, von denen ich etwas verstehe (und die allesamt eher schwierig waren, da sie Ethik betrafen), mithalten und meinen Standpunkt darstellen.

Die Lehrerin, eine Irin*1, meinte, mein Englisch sei „exzellent“. Nun, wenn ich das auch für ein wenig sehr freundlich halte, bin ich besser, als ich dachte. Allerdings muss ich wohl noch an den Zeiten arbeiten. Gut zu wissen!

Deutsch war natürlich tabu, auch für Seitengepräche. So lief auch außerhalb der Volkshochschule mein Hirn meist auf Englisch, und ich musste achtgeben, nicht Englisch einzukaufen*2.

Ich war, obgleich ich 2005 das letzte Mal Unterricht hatte*3 noch nie so emsig dabei. Natürlich haben meine eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten auch hier mitgespielt, doch meistens ging es recht gut, nur Dienstag war mein Hirn fast ständig eingefroren. Nach dem Unterricht war mein geistiger Tank dann endgültig leer, so dass ich (wie auch hier zu bemerken) kaum etwas produzieren konnte (und mochte). Allerdings war Mittwoch besser als Dienstag, Dönerstag besser als Mittwoch, und heute besser als gestern- wie man sieht. Ich vermute eine Art Trainingseffekt für die hirnige Ausdauer.

Mir fiel auch auf, dass ich wenig Probleme habe, Aufgaben zu lösen- wenn ich erstmal die Aufgabenstellung kapiert habe*4, was meist länger dauerte als die Lösung. So habe ich nebenher noch psychiatrische Selbstdiagnostik betreiben können.

Und was mache ich nun daraus?

Auf den dreißigsten Juli warten. Dann kommt das neue Programm. biggrin

Verzapft am 13. Juli 2012, so um 21 Uhr 59

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt phoenixrisesagain dazu?

14. Juli 2012 um 22 Uhr 42 (Permalink)

Hallo Danke, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilnehmen laesst. Einen kleinen Tip, wenn Du eine Fremdsprache gut lernen willst: DVD's in Englisch mit dem englischen Untertiteln spielen, die Du schon kennst. Du musst Du Dich nicht auf den Inhalt konzentrieren. Nicht die deutschen Untertitel, da das Lesen und Hoeren in der fremden Sprache unheimlich hilfreich ist (ich muss es wissen hab das so gemacht bevor ich nach GB gezogen bin smile ) Und englisches Radio hoeren auch wenn man/frau nix versteht. Das Unterbewusstsein nimmt ne Menge auf.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden