Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Für eine Handvoll Pillen.

Kategorie: Psycho?!?

Badezimmerspiegel mit Klebezettel: Guten NMorgen Depression: Leck mich am Arsch,Schlafen kann ich mittlerweile wieder viel besser. Kein Wunder bei den Medikamenten, ich denke, mein Doc wird das Zopiclon bald wieder herunterfahren können (und müssen). Jedenfalls wache ich morgens ausgeruht auf und bin auch tagsüber nicht mehr so entsetzlich angespannt. Eine gute Voraussetzung für den Kampf gegen die depressive Episode an sich. Ob die Erhöhung der Venlafaxin-Dosis was bringt kann ich noch nicht sagen. Die Stimmung ist unverändert schlecht und die Belastbarkeit auch, aber ich habe das Gefühl, ich werde wieder etwas lebendiger. Mehr Leben=mehr Kampfgeist=baldiger Sieg?*1

Frühstück: 675mg Lithiumcarbonat*2, 30mg Methylphenidat, 337,5mg Venlafaxin*3
Nachmittagskaffee: 30mg Methylphenidat
Abendessen: 675mg Lithiumcarbonat
Betthupferl: 50mg Quetiapin, 7,5mg Zopiclon.

Was ich total überwältigend finde ist die Solidarität mit mir. So kann meine Krankheit mir auch nicht einreden, ich sei überflüssig oder so.

Ich danke euch allen!

Verzapft am 04. Juli 2015, so um 08 Uhr 24

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden