Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust! (Ach nee, sind sogar noch mehr!)

Kategorie: Kultur

Ulf im Garten Gitarre übend, 1992.Mit dem Faust seinem Goethezitat will ich nicht irgendwelche psychotischen Zustände andeuten, auch keine gespaltene Persönlichkeit. Jedoch einen sehr gespaltenen Musikgeschmack.

LängerhierleserInnen und UlfbesserkennerInnen dürften wissen, daß ich nicht nur Metalhead bin, sondern daß mein Plattenschrank eine wilde Mischung an Zeug enthält. Zum Beispiel sehr viel Klassik, wobei ich diesen Begriff nur vereinfachend nutze, denn die eigentliche, die Wiener Klassik (Mozart, Beethoven und so) höre ich eher weniger als vor allem die Musik der Renaissance, die viele mangels besseren Wissens*1 als Mittelaltermusik*2 betrachtet wird. Die Musik der verschiedenen Epochen und Stile des Mittelalters fasziniert mich allerdings auch.

Mehr als die eigentliche Klassik höre ich also das, was unter Alte Musik läuft, also Barock (Bach, Händel, Telemann und viele mehr) und früher. Vor allem natürlich alles, was mit Gitarre, resp. Laute dingst.Auch Jazz, Free Jazz, finde ich spannend, Und vieles mehr. Hauptsache richtige Musik und keine Serienproduktion von (zum Beispiel) diesem unterirdischen Unterhaltungserzeuger mit deutschem Migrationshintergrund*3.

Nun habe ich als Metalhead den Redaktionsauftrag für Metal, Indie, Punk und so bei Albumcheck.de und fange auch an, selbst Kontakt mit Musikern under Labels aufzunehmen.Das heißt, mit Labels gerade erst, und zwar mit Century Media Records. Hoffentlich klappt das, direkt Promokram zu bekommen, ich habe mittlerweile immer mehr Spaß an diesem „Job“.

Nun kommt mir die Idee, auch bei Hyperion Records anzufragen- das meiste Zeug aus meinem Alte-Musik-Sammelsurium trägt deren Stempel!

Ob die aber ein Street Team haben?

Verzapft am 10. Januar 2012, so um 13 Uhr 59

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

10. Januar 2012 um 23 Uhr 34 (Permalink)

Beethoven ist ja fast schon eher ein früher Romantiker, und Opi Haydn darf man nie vergessen. Wolfi hat auch a weng feine Lala gemacht, das meiste finde ich jedoch belanglos, das maße ich mir an.

Neulich im Radio lief ein Lied, "ich freu mich auf meinen Tod", wohl so von JSB vertont*, das ging mir dann doch zu weit. Meiner ist auch mehr CPEB zugetan.

*So wurde das jedenfalls Moderatorisch zu verstehen gegebt.

Und ich weiß nicht mehr welche Unterart von Jazz, die finde ich total daneben, so pseudointellektuell.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden