Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Ich will kein Gemecker über Bedienstete der Stadt mehr hören!

Kategorie: Vernetzt

Momentan arbeite ich gerade an einem Wikipedia-Artikel über die Tuckesburg in Münster. Und weil im Netz kaum etwas ernstzunehmendes zu finden ist über dieses Bauwerk und seine Geschichte, habe ich mich kurzerhand ans Stadtmuseum gewendet. Und unglaublich zügig (von wegen Büroschlaf!) bekam ich ausführlich Antwort. Daten, Quellen, nette Worte. Und den Hinweis, wer mir noch weiterhelfen könnte.

Auch der schien sich geradezu zu freuen, daß ich ihn nerve.

Vielen Dank also an die Herren Dr. Thier vom Stadtmuseum und Kappel von der Denkmalbehörde!

(Ihr seht: Ich kann nicht nur meckern... wink )

Verzapft am 22. Oktober 2010, so um 01 Uhr 07

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

22. Oktober 2010 um 07 Uhr 23 (Permalink)

Mit Museumsmitarbeitern bzw. auch deren Leiter hatte ich/hatten wir bislang auch nie Thema. Man zeigte sich immer sehr erfreut darüber, dass wir uns für ihre Ausstellung, die Thematik sehr interessieren, trotzdem wir jünger als 60 sind und boten diverse Hilfen an, zu mehr Wissen zu gelangen. Anders bei den meisten "preussischen" Staatsdienern, da hat man das Arbeiten nicht gerade erfunden.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 22. Oktober 2010 um 07 Uhr 49 (Permalink)

Nun ist Münster ja verwaltungsmäßig Preußen. Andererseits war es immer in Wirklichkeit Westfalen.

Was sagt Gilly dazu?

23. Oktober 2010 um 07 Uhr 15 (Permalink)

Das hat man aber des öfteren, dass Leute die in Museen und ähnlich Institutionen arbeiten, sich freuen, wenn sie mal was zu tun haben und vor allem sich jemand fpr das Thema interessiert.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden