Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Kochen mit dem Telephon.

Kategorie: Vernetzt

Ulfs neues MoniltelephonBig Al hat mir einen Artikel zugeschickt. Weil ich gerne koche und gerne Smartphones benutze, meinte er, das müßte mich interessieren: Koch-Apps, die man z.B. als High-Tech-Kochbuch nutzen kann.

Allerdings hätte ich bei meinem Geschick arge Bedenken, das Gerät nicht nur zu verschmieren, sondern gleich der Suppe als Einlage einzurühren. Schmeckt nämlich ganz erbärmlich.

A propos rühren: Gibt nur Rezepte-Apps, aber keine, die einem wirklich helfen. Zum Beispiel einen Stabmixer bereitstellen, die Temperatur messen oder aufpassen, daß man das Steak nicht versehentlich durchbrät.

Alles nutzloser Schnickschnack, dieses Zeug, solange dieses nicht geht. Aber ich probiere gleich mal, ob das Gerät für meine Küchenmesser zum Wetzen taugt.

Verzapft am 30. März 2011, so um 17 Uhr 23

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Big Al dazu?

30. März 2011 um 19 Uhr 40 (Permalink)

-lach-
Solange diese superdupersmart(en) Telefone keine Einbauküche als "App" haben wird das eh nix mit dem Kochen.

Was sagt Barbara dazu?

31. März 2011 um 12 Uhr 51 (Permalink)

Degenerierte Menschheit.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 31. März 2011 um 13 Uhr 02 (Permalink)

Was findest Du degeneriert? Ich finde vieles, was mein Telephon kann, sehr nützlich. Walkman, Kamera, Navigation, Mail, Internet, ebay, Banking... Aber irgendwie fehlt mir der Stabmixer eben.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden