Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Steinbruch Kauleiste. Teil zwo: danach.

Kategorie: Psycho?!?

Mulmig war mir und unwohl bei dem Gedanken an das, was mir blühen würde. Denn als die Vertretung meines sehr zu empfehlenden Dr. Holtmann an der Antoniuskirche vergangenen Freitag meinen Zahn und mir selbst eröffnete, wie verwest das Ding von innen aussah samt einer zwar nicht ausgedehnten, aber immerhin einer Entzündung, schwante mir gans furchtbares.
Ulf auf dem Stuhl der Qualen.
Sie sprach von Wurzelspitzen und so. Das hatte ich schon mal aus meines Stammbohrers Munde vernommen, der mir angesichts meiner Leidensfähigkeit und Compliance letztes Mal bei solch einem Befund empfohlen hatte, das Kauding herauszureißen.

Das war (und das hat mit Wehleidigkeit ausnahmsweise nichts zu tun) ausgesprochen schmerzhaft gewesen. Und daran konnte ich mich besser erinnern, als mir lieb war. Mit diesen Gedanken verließ ich die sicheren eigenen vier Wände und machte auf den Weg. Doch der Praxis näherkommend entspannte ich mich eigenartigerweise etwas. Ich stieg etwas eher aus, an der von-Steuben-Straße, und ging den Rest zu Fuß. Am Bahnhof umzusteigen hätte keinen Zeitgewinn gebracht. Und sachte Bewegung beruhigt mich auch.

Diesmal starb ich nicht vor Angst, als ich in die Praxis trat. Nicht, daß sie verschwunden wäre, dein, das nicht gerade. Aber ich starb nicht. Ich zitterte nicht. Ich hatte sogar ein wenig Mut. Wenn auch nicht besonders viel.

Er popelte das Zeugs, was da provisorisch in den Zahn gestopft worden war, hinaus und beguckte den Krater samt Höhle. Und legte los. Nein, nicht mit einer Zange, sondern mit der Hilti. Er meinte, das bekäme er hin.

Angenehm war die Prozedur nicht gerade, aber immer noch besser als dieses Gezerre am Kiefer. Wirklich schlimm jedenfalls ist anders. Erleichterung. Früher wäre ich niemals so gut drauf gewesen, daß ich beim Aushärten des Betons noch Bilder gemacht hätte. Danke an alle DaumendrückerInnen!

Nun, das war dieses. Aber nun macht er auf Pontifex: Er möchte Brücken bauen. Ich denke, auch das werde ich überstehen.
Zahnbrücke

Verzapft am 25. August 2011, so um 11 Uhr 22

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt MacSchlumpf dazu?

25. August 2011 um 12 Uhr 58 (Permalink)

Zahnärzte sind echte und gut bezahlte SM Spezialisten - man bezahlt diese "Spezialisten" freiwillig, das diese einem manchmal "unerträgliche" Schmerzen zufügen dürfen, sie dürfen einen so lange bearbeiten bis das Blut in kleinen "Bächen" fliest und all dies lassen wir uns gegen gute Bezahlung und mit einem Lächeln gefallen smile

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden