Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Das Schaf in Wulffs Pelz.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Beliebtheit Des Präsidentisten Wulff laut Tagesschau.Die Affaire Wulff geht mir so langsam derbe auf die Nüsse. Und jeder bloggt darüber, jeder! Ich auch noch! Ich bin genervt von mir! Ich lese nicht mehr bei mir, beschließe ich. Sollte jeder genauso machen, dem es hier nicht paßt. Geht doch nach drüben! baeh

„Der deutsche Bundespräsident übt, so steht es im Grundgesetz, das Gnadenrecht aus. Christian Wulff ist der erste in diesem Amt, der sich selbst begnadigt. Die ganze Kreditaffäre zeigt, dass er im höchsten Staatsamt nicht gewachsen, sondern geschrumpft ist. Mitleid mit ihm kann man, Mitleid mit dem Amt muss man haben.“*1 Er ist oberster Repräsentant im Dienst eines Volkes, welches ihn zum größeren Teil gar nicht mehr will. So unterschiedlich die Umfragen auch ausfallen, eine Zweidrittelmehrheit dort ist weit entfernt, eine absolute Mehrheit sitzt auch nicht drin.
Er will im Amt bleiben, weil er für diese Aufgabe, für die er (nicht vom Volk, sondern von dessen angeblichen VertreterInnen) für fünf Jahre gewählt wurde, ernst nimmt. Welche Aufgabe? Ein Volk zu repräservativen, welches eben dieses mittlerweile ablehnt?
Beliebtheit Des Präsidentisten Wulff laut Spiegel Online.
Je nachdem, welche Statistik wie gefälscht ist, fällt sie auch aus, aber der Tenor ist eindeutig: Der Wulff sollte zu heulen aufhören und sich in den Wald verziehen. Sonst wacht er noch mit Wackersteinen im Bauch auf!

„Es war bedrückend als Fernsehzuschauer zu erleben, dass ein Bundespräsident gezwungen ist, sich in eigener Sache in dieser Form zu rechtfertigen. Ihn so zu sehen, rief bei mir eine Mischung aus Mitleid und Fremdschämen hervor. So etwas will man eigentlich nicht erleben, aber wir mussten dies erleben, weil der Bundespräsident sich in solch eine Situation manövriert hatte.“*2 Die persönliche Vorteilsnahme interessiert mich persönlich weniger. Das ist schließlich das Hauptanliegen sämtlicher Berufsbonzen, sich zu bereichern und Vorteile zu sichern. Aber der Bundespräsident hat nicht nur verfassungsfeindliche Gesetze abzusegnen, sondern auch für das Grundgesetz und seine Werte zu stehen. Zum Beispiel Meinungs- und Pressefreiheit*3. Nicht gleich das Grundgesetz durch Rumpeltilzchenaden und HB-Männchen-Telephonate in Frage zu stellen (und jetzt Opfer zu spielen).
Beliebtheit Des Präsidentisten Wulff laut Web.de.
Sich selbst zu bereichern mag moralisch fragwürdig sein, gegen das Grundgesetz zu arbeiten ist eindeutig verboten. Deshalb sollte Christian Wulff gar nicht zurücktröten müssen- wenn unseren Regierern die Verfassung nicht so scheißegal wäre. Denn würden diese mal darin lesen, dann würden sie feststellen, daß man Bundespräsidenten auch so loswerden kann*4. So man denn will.

Will man aber nicht. Denn damit würde man das ganze Klüngelsystem in Frage stellen.

Also will man wohl lieber nicht.

Verzapft am 05. Januar 2012, so um 10 Uhr 38

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

05. Januar 2012 um 10 Uhr 41 (Permalink)

Dito! Ab sofort.

Was sagt Dieter dazu?

05. Januar 2012 um 11 Uhr 00 (Permalink)

Abgesehen davon, dass ich ihn nicht wollte und auch nicht will mus ich gestehen, dass ich gestern "etwas" irritiert war und noch bin. Was sollte das? Versucht sich da ein Lehrling - pardon - Auszubildender vor seinen Ausbildern zu erklären, das " ER " viele Fehler gemacht hat und lernen will...??? Man, der Mann war Ministerpräsident und ist zum Bundespräsidenten " gemacht " worden.... Die Hausfinanzierung war im Grunde Pipifax. Sage ich mals als Banker der OCCUPYD-Bewegung. Aber Druck - Erpressung - Pressefreiheit. Da reagiere ich allergisch! Warm kann das denn nicht der Horst Schlemmer übernehmen? Was seine Holde macht und gemacht hat. Was solls. Interessiert mich nicht. Dieses Durcheinander führt ja nur dazu, dass DIE, die BILD bisher (wie ich) als Lügenblatt bezeichneten, nun zitieren! Das kann es doch nicht sein? Ich warte nur noch auf den Tag, in dem BILD ehrlich ist und die Titelseite verrät, W E R es denn machen soll!!! Ulf, übernhemen Sie!

Was sagt Dieter dazu?

05. Januar 2012 um 11 Uhr 08 (Permalink)

Ach, da fällt mir ein: Wie wäre ein Wechsel? Wullf geht als Wirtschaftsminister in die Regierung. Er kennt sich aus. Kurbelt die Haus-Bau-Wirtschaft an, regelt die Banken-Misere, ist der, der die Toristik-Branche ankurbelt und seine Holde geht zu RTL II als Society-Lady-Reporterin und als Bundespräsidenten: JAAAAAA - richtig: FIPSI - Phlipp Rösler Er hat uns nichts Böses zu sagen, ABER er ist Humorist und kann Bauchredner, Lächeln, zeigt uns, dass auch ein katholischer Asiat deutscher Bundespräsident werden kann. Und...ach da fallen mir noch unendlich viele Vorzüge ein: Siehe You Tube!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 05. Januar 2012 um 11 Uhr 13 (Permalink)

Und selbst wenn Betty Wulff auf den Strich gegangen wäre- was täte es zur Sache? Was gestern war, das war gestern. Und das gerüchtete Zeug und das Tattoo war nicht einmal illegal und sowieso alles nur Gerüchte, und auf Gerüchte gebe ich herzlich wenig. Christian sollte an Christian gemessen werden, nicht an Bettina.

Der Präser hat gegen das Grundgesetz verstoßen. Das zählt. Der Rest steht hier oben und in den letzten Posts zum Thema.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 05. Januar 2012 um 11 Uhr 17 (Permalink)

A Propos Fipsi: Ich dachte erst an Fips Asmussen. Der wäre doch perfekt?

Was sagt Big Al dazu?

05. Januar 2012 um 11 Uhr 31 (Permalink)

Ulf for President!

Was sagt Dieter Schultz dazu?

05. Januar 2012 um 11 Uhr 49 (Permalink)

Sorry für die vielen Tip-Fehler. Bin in EILE und die Tastatur klemmt etwas... Du kennst FIPSI nicht? FIPSI steht im wahrsten Sinne des Wortes für Philipp Rösler bei Stefan Raap. Siehe lustige Geschichten in You Tube... Horst Schlemmes (Harpe Kerkeling) ist vorbei.... ULF for PresidenT

Was sagt Ma Rode dazu?

05. Januar 2012 um 13 Uhr 29 (Permalink)

Nö, wenn schon, denn Ulf for Kaiser. smile

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden